Perverse "GeorgeFloydChallenge" sorgt im Internet für Entsetzen

Netz - In den sozialen Netzwerken wird so ziemlich jedes mediale Ereignis in eine Challenge umgewandelt. Doch im Falle der #GeorgeFloydChallenge überschreiten die Teilnehmer die Grenzen des guten Geschmacks um Längen.

Die drei Jugendlichen, die an dem Foto beteiligt waren, müssen nun mit einer Anklage rechnen.
Die drei Jugendlichen, die an dem Foto beteiligt waren, müssen nun mit einer Anklage rechnen.  © Screenshot Snapchat

Seit rund einer Woche herrscht weltweites Entsetzen über den brutalen Tod des Afroamerikaners George Floyd (†46), der durch Polizeigewalt starb.

In den sozialen Netzwerken zeigten zahlreiche Nutzer ihr Beileid und sprachen sich offen gegen Rassismus und Diskriminierung aus.

Seit Kurzem gibt es allerdings einen Gegentrend, der perfider nicht sein könnte.

Unter #GeorgeFloydChallenge veröffentlichten eine Reihe von Leuten auf Facebook, Instagram und Co. Bilder oder Videos, in denen sie sich über den Tod des Mannes lustig machen.

Darauf stellen sie Floyds Tod nach, indem sie ihr Knie auf den Hals einer unter ihnen liegenden Person drücken und dazu noch in die Kamera grinsen.

Diese Art von Bildern wurden zuerst von einer Gruppe Teenagern in Großbritannien gemacht, die diese danach unter der Überschrift "Polizeibrutalität" auf Snapchat posteten.

GeorgeFloydChallenge: Jugendliche stellen Tod nach und posten Bilder auf Instagram und Co.

Inzwischen werden Beiträge mit dem Hashtag GeorgeFloydChallenge auf den sozialen Netzwerken gelöscht.
Inzwischen werden Beiträge mit dem Hashtag GeorgeFloydChallenge auf den sozialen Netzwerken gelöscht.  © Screenshot Twitter

Schnell gelangten die Aufnahmen auf Facebook, und die GeorgeFloydChallenge verbreitete sich auch allen sozialen Netzwerken.

Inzwischen schritten zahlreiche Social-Media-Seiten ein und löschten die schockierenden Beiträge von ihren Plattformen.

"Wir sind uns bewusst und entfernen diese Beiträge, weil sie gegen unsere Community-Standards verstoßen", erklärte ein Facebook-Sprecher gegenüber der New York Post.

Laut Chronicle Live wurden die beiden Teenager vom Originalfoto, das den abscheulichen Trend überhaupt erst gestartet hat, nun sogar verhaftet.

"Wir verstehen, dass dieser Social-Media-Beitrag erhebliche Aufregung verursacht hat, und wir möchten der Öffentlichkeit versichern, dass er gründlich untersucht und als Hassverbrechen behandelt wird", bestätigte ein Polizeisprecher.

Das Trio - zwei 19-Jährige und einer im Alter von 18 Jahren - wurde gegen Kaution freigelassen, teilten die Beamten mit.

Da bleibt nur zu hoffen, dass die Verhaftung und das damit einhergehende Zeichen an alle Nachahmer diesem geschmacklosen Trend ein Ende setzt.

Titelfoto: Screenshot Snapchat

Mehr zum Thema Internet:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0