The Female Company sorgt mit krassem Menstruationsvideo auf PornHub für Wirbel

Netz - Kann Werbung noch schocken? Das Unternehmen The Female Company lud nun ein Video ins Internet, das erklärt, wie Frau eine Menstruationstasse nutzt - und sorgt damit für einen heftigen Tabubruch.

Mit diesem provokanten Foto wirbt The Female Company auf Instagram für ihr Aufklärungsvideo.
Mit diesem provokanten Foto wirbt The Female Company auf Instagram für ihr Aufklärungsvideo.  © instagram.com/thefemalecompany

Das Unternehmen berichtete auf seiner Instagram-Seite, dass täglich mehrere hundert Fragen zur Anwendung ihrer Produkte kommen: "Schwer zu erklären! Deswegen hilft nur eins: 'Hosen runter!'"

Was folgt, ist ein Clip mit dem provokanten Titel "One Girl One Cup", in dem Pornodarstellerin und Aktivistin Lana Bembe an ihrer eigenen Vulva präsentiert, wie man die Tasse einsetzen muss und diese im Anschluss auch wieder entfernen kann.

Die Menstruationstasse ist für viele Frauen bereits ein alltäglicher Begleiter während ihrer Periode und längst auch in großen Drogerieketten zu finden.

Obwohl das Video nichts mit sexualisierten Darstellungen zu tun hat, war das Ganze für Netzwerke wie Facebook und Instagram zu anstößig. Auch der Jugendschutz hatte ein Problem mit dem Video.

"Problem: intime Körperstellen werden auf Instagram immer noch generisch zensiert und realistische Aufklärung damit zum TABU erklärt", schreibt The Female Company in einem Beitrag auf eben dieser Seite.

Menstruationstassen-Clip wurde von PornHub kurzeitig gesperrt

Unter dem Titel "One Girl One Cup" zeigt Lana Bembe, wie man eine Menstruationstasse benutzt.
Unter dem Titel "One Girl One Cup" zeigt Lana Bembe, wie man eine Menstruationstasse benutzt.  © screenshot youtube

Also blieb dem Unternehmen nichts anderes übrig, als den Inhalt auf einer Plattform zugänglich zu machen, deren Nutzer mindestens volljährig sind. 

Und die Wahl fiel auf PornHub.

Über diese Entscheidung schreibt die Firma auf der Internetseite: "PornHub steht aktuell dafür in der Kritik, unangemessene Inhalte für jede und jeden zugänglich zu machen. Wir finden, es ist Zeit, dass dort endlich guter Content gezeigt wird. Denn was wirklich frei zugänglich sein sollte, ist Aufklärung."

Doch selbst der Porno-Plattform war das Ganze zu viel. Also wurde der Clip kurzzeitig gesperrt.

Inzwischen ist er wieder online und wurde seit Freitag bereits über 40.000 Mal angeklickt und erhielt über 1000 Likes.

Auch auf Instagram, wo das Tutorial zwar nicht zu sehen ist, aber fleißig beworben wird, überwiegen die positiven Reaktionen.

"Richtig gute Arbeit! Diese Tutorials hat die Welt gebraucht 💪🏻", bedankt sich eine Followerin.

"Super. Das so ein Video gesperrt wird - im Vergleich zu anderen Videos, die ich auf dieser Seite vermute - ist für mich wirklich unverständlich 🙈", lobt eine andere die Kampagne und kritisiert gleichzeitig Instagram für seine Richtlinien.

Idee zu Menstruationstassen-Clip soll geklaut sein

Doch nun droht der nächste Ärger für das Aufklärungsvideo. Wie die "FAZ" berichtet, soll Scholz & Friends, die Agentur hinter der Kampagne, die Idee nur geklaut haben, wirft ihnen Pavlina Vlachopoulou vor, die sich Anfang des Jahres genau mit diesem Projekt bei der Firma beworben hatte, aber nicht eingestellt wurde.

The Female Company selbst hat ihr nun eine finanzielle Entschädigung angeboten und möchte die nächste Kampagne gerne in Zusammenarbeit mit ihr umzusetzen.

Titelfoto: instagram.com/thefemalecompany

Mehr zum Thema Internet:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0