Twitter startet neue Funktion, aber es gibt einen Haken

San Francisco (USA) - Ein Twitter-Produktentwickler gab auf dem Kurznachrichtendienst den Start einer neuen Funktion bekannt. Doch nur wenige können sie zu Beginn nutzen.

Twitter bekommt eine neue Funktion - vorerst aber nur in Brasilien. (Symbolbild)
Twitter bekommt eine neue Funktion - vorerst aber nur in Brasilien. (Symbolbild)  © 123RF/Piotr Swat

Laut mehreren Tweets von Twitter-Entwickler Kayvon Beykpour (31) wird derzeit eine neue Funktion getestet, die ähnlich wie Instagram-Storys funktioniere.

Fotos und Videos zeigen, wie man nun Kurzmitteilungen absetzen kann, die nach 24 Stunden wieder automatisch gelöscht werden. Diese heißen dann jedoch nicht mehr Tweets, sondern Fleets.

Hintergrund der neuen Funktion sei, dass viele Internet-User verängstigt wären, etwas zu twittern, weil es von jedermann gesehen und weiterverbreiten können, schreibt Beykpour.

Bei Fleets könne man einstellen, wer sie sehen kann. Weiterleiten, das sogenannte retweeten beziehungsweise refleeten in diesem Fall, soll nicht möglich sein.

Auch liken und kommentieren sei nicht möglich. Ähnlich wie bei Instagram soll man lediglich per Privatnachricht antworten können.

Die Fleets würden demnach bereits seit Donnerstag in Brasilien in den Twitter-Apps für Adroid und iOS zur Verfügung stehen. Wenn die neue Funktion gut ankommt, soll sie weltweit an den Start gehen.

Die Tweets zu den neuen Fleets

Mehr zum Thema Internet:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0