Typ verschüttet Wanne mit Müsli in U-Bahn und erntet unerwartete Reaktionen

Netz - Auf TikTok wird Josh Popkin für seine skurrilen Clips gefeiert. Doch nun ging er offenbar zu weit.

Erst verschüttet Josh Popkins die Wanne voller Müsli.
Erst verschüttet Josh Popkins die Wanne voller Müsli.  © fckjoshy/TikTok Screenshot

Josh Popkins Pranks sind auf der Plattform TikTok mittlerweile berühmt berüchtigt. 

Darin zerstört er gern Sachen und richtet ein riesengroßes Chaos an.

Mit einem seiner neusten Videos scheint er allerdings zu weit gegangen zu sein.

Inmitten der weltweit herrschenden Corona-Pandemie kam der Scherzkeks auf eine besondere Idee:

In dem Clip steigt er in einen voll besetzten U-Bahn-Waggon mit einer riesigen Plastikwanne ein.

Diese ist bis zum Rand mit Cerealien gefüllt, die in Milch schwimmen. 

Es kommt, wie es kommen muss: Der TikTok-Star lässt das Behältnis fallen und der ganze Inhalt verteilt sich auf dem Boden des fahrenden Waggons.

Die anderen Passagiere reagieren zunächst irritiert. Später verlassen aber fast alle von ihnen genervt das Abteil, während Popkins darauf hofft, dass ihm jemand dabei hilft, dass Chaos zu beseitigen.

Doch das muss er alleine tun.

TikTok-Star erntet für seinen Stunt heftige Kritik

Dann sammelt er alles mit seinen bloßen Händen auf.
Dann sammelt er alles mit seinen bloßen Händen auf.  © fckjoshy/TikTok Screenshot

Später sagte er über den Stunt: "Ich habe heute versehentlich eine ganze Wanne Müsli in die U-Bahn geworfen."

Dann ergänzt er: "Ich dachte 'Oh mein Gott! Das ist der schlimmste Tag meines Lebens."

Popkins, der auf der Video-Plattform über drei Millionen Follower hat, erhielt schnell ebenso viele Aufrufe. Doch mit den Reaktionen, die ihn erwarteten, hat der Internet-Star wohl nicht gerechnet.

YouTuber Garrett Watts kommentierte das Video mit den Worten: "Jesus, das schockt einfach komplett. Werd in Zukunft besser. Du bespritzt Leute mit Milch, während diese versuchen, nicht krank zu werden."

"Wenn dein Witz beinhaltet, dass jemand anderes danach eine U-Bahn komplett reinigen muss, dann überleg dir einen neuen Karriereweg", zeigt sich ein anderer User entsetzt über Popkins vermeintlichen Scherz.

Auch das Verkehrsunternehmen hat sich inzwischen zu Wort gemeldet und ist wenig begeistert von der Aktion: "Ein neues Tief. Mitten in einer globalen Pandemie einen Streich dieser Art zu veranstalten. Und dafür zu sorgen, dass wichtige Mitarbeiter das Chaos dann beseitigen müssen."

Titelfoto: fckjoshy/TikTok Screenshot

Mehr zum Thema Internet:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0