YouTuber geht in Badekugeln baden und legt damit angeblich die ganze Nachbarschaft lahm!

Eure (Frankreich) - Ein französischer YouTuber wollte nur ein Foto inmitten von Tausenden Badekügelchen. Doch das wurde ihm zum Verhängnis.

Cyril Schreiner konnte in Badekugeln baden. 
Cyril Schreiner konnte in Badekugeln baden.  © Screenshot/Instagram/cyrilschr

Denn wie in einer Reihe von Fotos und Instagram-TV-Videos auf dem Profil von Cyril Schreiner zu sehen ist, verstopften die winzig kleinen Badezusätze den Abfluss komplett.

Aus irgendeinem Grund gab er auch Tausende dieser Kugeln in seine Toilette, die danach genauso wenig funktionierte, wie der Badewannen-Abfluss.

Doch das Problem soll nicht nur der Influencer selbst gehabt haben. Da die Kugeln auf bis zur 400-fachen Größe anschwellen können, wenn sie mit Wasser in Kontakt kommen, saßen auch viele Nachbarn auf ihrem Schmutzwasser fest, wie Schreiner in seinen Postings zeigte.

So lagen seine Kugeln sogar am Straßenrand rings um die Kanalisations-Gullys.

Internet-Nutzer glauben nun an einen Fake, weil sich solche Kugeln eigentlich auch auflösen sollten. Doch der Influencer postete scheinbar einen Brief vom Rathaus der Stadt Eure.

Das französische Medium 20minutes fragte deshalb beim Bürgermeister nach: Was hat der junge Influencer, der die Kanalisation in seiner Nachbarschaft lahmgelegt haben soll, nun zu befürchten? 

Badekugel-Aktion nur ein Fake?

Doch der Bürgermeister, Pascal Lehongre, weiß gar nichts davon. Er sah sich das Schreiben an und stellte fest: "Es ist ein Hoax." Demnach sei der Brief sogar richtig schlecht gefälscht gewesen. Das Schlammassel der verstopften Rohre gebe es gar nicht.

"Ich kenne ihn vom Sehen her. Manchmal sehe ich ihn in der Stadt, aber er nimmt nicht wirklich am Leben der Stadt teil", fuhr Lehongre fort.

Nun beschweren sich viele seiner 1,3 Millionen Instagram-Abonnenten. Einer schreibt laut 20minutes sogar ganz erbost: "Hältst Du deine Abonnenten für Idioten? Du verdienst Dein Geld auf ihren Rücken, das finde ich erbärmlich."

Seine Followerzahlen sollen weiterhin seit wenigen Tagen rückläufig sein. Wie er sich aus diesem echten Schlammassel retten will, ist unklar.

Die Badekugel-Story in den sozialen Medien

Mehr zum Thema YouTube:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0