"Ja, ich will!" Diese App fragt vor dem Sex nach deiner Zustimmung!

Dänemark - Was für ein Konzept … anstatt "Ja" zum Sex zu sagen, wird in Dänemark ab sofort das Handy gezückt.

"Moment, ich such' schnell mein Handy!" – Könnte so die Zukunft von Sex aussehen?
"Moment, ich such' schnell mein Handy!" – Könnte so die Zukunft von Sex aussehen?  © 123rf/ldprod (Symbolbild)

Dort gibt es seit Anfang Januar nämlich eine App namens "iConsent" die Menschen dazu auffordert, vor jedem Geschlechtsakt einem Online-Vertrag zuzustimmen.

Das klingt schräg und vielleicht ist es das auch. Schließlich kommen außerhalb des "Fifty Shades of Grey"-Universums die wenigsten auf die Idee, vor dem Sex einen Kontrakt zu unterschreiben.

Allerdings gibt es zu "iConsent" einen ernsthaften Hintergrund.

Im Dezember gab es in Dänemark nämlich eine Gesetzesänderung. Seither heißt es klipp und klar: Wenn ein Partner dem Koitus nicht explizit zustimmt, wird dieser als Vergewaltigung gewertet.

Das soll mit "iConsent" nun noch einfacher und eindeutiger funktionieren: Vor dem Verkehr kann man einfach die Handynummer des Sexpartners in die Anwendung eintragen. Daraufhin darf dieser dem Vertrag entweder zustimmen oder ihn ablehnen.

Diese Vereinbarung gilt für ganze 24 Stunden und bezieht sich auf ein einziges Mal Sex. Sollte einer der beiden seine Meinung daraufhin ändern, ist dies kein Problem – die Zustimmung lässt sich jederzeit widerrufen.

"iConsent" soll Sexleben sicherer machen!

In Ernstfällen soll "iConsent" beweisen können, ob der Sex einvernehmlich war.
In Ernstfällen soll "iConsent" beweisen können, ob der Sex einvernehmlich war.  © 123RF/nd3000 (Symbolbild)

Diese Informationen werden innerhalb der App verschlüsselt abgespeichert und für Ernstfälle aufbewahrt.

In solchen soll im Nachhinein durch "iConsent" bewiesen werden können, ob die Person dem Sex wirklich zugestimmt hat oder nicht. Jedenfalls in der Theorie.

Insgesamt hält sich die Begeisterung über die neue Anwendung allerdings in Grenzen und sorgte nicht nur in Dänemark für eine Menge Diskussionen.

Allein ein Blick auf den App-Store zeigt: Die meisten bezweifeln, wie aussagekräftig eine solche Zustimmung überhaupt sein kann.

Zudem bemängeln viele, wie unromantisch und unsexy eine solche App doch ist und sind sich sicher: Nach einer Online-Zustimmung könnte die Lust ganz schnell wieder verflogen sein.

Titelfoto: Montage: 123rf/nd3000 & 123rf/ldprod

Mehr zum Thema Technik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0