Apple Kracher: Neues iPhone SE 2 kommt bereits nächste Woche!

Deutschland - Überraschung aus dem Hause Apple! Endlich wurde der Nachfolger des iPhone SE angekündigt. Dieses wird bereits kommende Woche, am 24. April, erhältlich sein.

Das neue iPhone SE2 gibt es in drei verschiedenen Farbvariationen.
Das neue iPhone SE2 gibt es in drei verschiedenen Farbvariationen.  © Montage/Apple/dpa&Tony Avelar/AP/dpa

Laut Apple-Webseite sind die Vorbestellungen des brandneuen Gerätes bereits ab dem 17. April möglich.

Bereits länger stand fest, dass Apple einen Nachfolger des beliebten iPhone SE auf den Markt bringen möchte. 

Jedoch hatte sich die Ankündigung aufgrund der Corona-Krise verzögert. Apple produziert immerhin in China.

BMW auf Sparkurs: So werden die Produktionskosten gesenkt
BMW BMW auf Sparkurs: So werden die Produktionskosten gesenkt

Das neue iPhone SE 2 gleicht sich äußerlich dem iPhone 8. Jedoch ist es leistungsstärker als dieses. 

Im Inneren steckt der starke A13-Prozessor. Käufer können zwischen einem 64 bis 256 Gigabyte-Speicher wählen.

Das iPhone SE war aufgrund seiner kleinen Größe sehr beliebt, es war lediglich 4 Zoll groß.

Sein Nachfolger hingegen besitzt eine größere Bildschirmdiagonale von 4,7 Zoll. Damit unterscheidet es sich jedoch noch immer deutlich von den gängigen iPhone-Modellen (Das iPhone 11 ist 6,1 Zoll groß).

Die Kamera soll sich deutlich verbessert haben, wie man anhand eines von Apple veröffentlichten Videos auf Instagram erkennen kann. Nun sind 12 Megapixel verbaut, Videos sind bis maximal 4K bei 60 Bildern die Sekunde möglich.

Das Design des iPhone SE 2 überzeugt mit einem schicken Aluminium- und Glas-Gehäuse sowie HD-Display. Der Akku soll bis zu 13 Stunden Videowiedergabe ermöglichen. Zudem ist kabelloses Laden möglich.

Leider bietet das SE 2 nur den Touch-Sensor und nicht die beliebte Face-ID an. Preis: Ab 479 Euro wird das Gerät zum Einstieg erhältlich sein.

Das iPhone SE 2 gibt es in den Farben weiß, schwarz und rot. Der reguläre Nachfolger, das iPhone 12, wird dieses Jahr ebenfalls seinen Weg auf dem Handelsmarkt finden.

Titelfoto: Montage/Apple/dpa&Tony Avelar/AP/dpa

Mehr zum Thema Technik: