Projekt "Ganymed": So werden Oma und Opa fit für Smartphone und Co. gemacht

Von Susanne Kupke

Karlsruhe - Wie starte ich einen Videoanruf mit dem Enkel und wie geht der Impfnachweis mit dem QR-Code?

Die Menschen werden immer älter. Wichtig darum, dass man sich auch mit Tablet, Smartphone und Co. auskennt.
Die Menschen werden immer älter. Wichtig darum, dass man sich auch mit Tablet, Smartphone und Co. auskennt.  © Uli Deck/dpa

Senioren fit machen im Umgang mit Smartphone und Co. ist das Ziel des internationalen Forschungsprojekts "Ganymed", das Ende Juni an den Start geht.

"Der Anteil von Menschen über 70 an der Gesamtbevölkerung wird europaweit weiter zunehmen", sagt Mechthild Kiegelmann, Leiterin des Karlsruher Masterstudiengangs Geragogik (Altersbildung) an der Pädagogischen Hochschule.

Ziel des internationalen Projektes Geragogy And Young Media ("Ganymed") sei es deshalb, Ältere in die Lage zu versetzen, an digitaler Kommunikation teilzuhaben.

Die Pädagogische Hochschule Karlsruhe und das Karlsruher Institut für Technologie entwickeln im Rahmen des zweijährigen Projektes mit internationalen Partnern didaktische Programme und Materialien für Lehrkräfte und andere Multiplikatoren, um das erforderliche Wissen altersgerecht zu vermitteln.

Angesprochen werden sollen Menschen, die mit Senioren zu tun haben. "Ganymed" wird von der EU mit knapp 300.000 Euro gefördert.

Titelfoto: Uli Deck/dpa

Mehr zum Thema Technik: