Totalausfall bei Vodafone! Störung trifft mehrere deutsche Großstädte

Düsseldorf - Totalausfall bei Vodafone!

Vodafone hatte am Freitagabend offenbar einen Totalausfall in Teilen Deutschlands.
Vodafone hatte am Freitagabend offenbar einen Totalausfall in Teilen Deutschlands.  © dpa/Ina Fassbender

Wie auf dem Störmeldungs-Portal "allestörungen.de" zu sehen war, häuften sich am Freitagabend um kurz vor 21 Uhr die Probleme bei Telekommunikations-Dienstleister Vodafone.

Der Website-Betreiber registrierte den sprunghaften Anstieg um 20.57 Uhr, wie er auf Twitter mitteilte.

Binnen kürzester Zeit gingen mehr als 8200 Beschwerden ein. Vodafone-Kunden monierten dabei vor allem einen Totalausfall (63 Prozent der Meldungen).

Gnadenlos brutal: Deathloop ist ein Fest für Shooter-Freunde!
Gaming Gnadenlos brutal: Deathloop ist ein Fest für Shooter-Freunde!

Weitere 23 Prozent der Störungsfälle bezogen sich auf das mobile Internet, 14 Prozent der Kunden hatten Probleme mit dem Festnetz-Telefon.

Räumlich verteilten sich die Störungen auf Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg. Einige wenige Meldungen wurden auch aus Sachsen, Berlin, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern eingereicht.

In diesen Regionen tritt die Vodafone-Störung derzeit auf.
In diesen Regionen tritt die Vodafone-Störung derzeit auf.  © Screenshot/AlleStörungen

Störung bei Vodafone: Ursache unklar

Die Ursache der Störung blieb vorerst unbekannt. Vodafone selbst äußerte sich nicht zu dem aktuellen Problem.

Während auf Twitter der Hashtag #vodafonedown trendete, fiel gegen 21.25 Uhr die Anzahl der Störungsmeldungen auf "nur noch" etwas über 1000.

Die technische Panne scheint somit weitgehend behoben zu sein.

Update, 22.15 Uhr: Störung nicht mehr weit verbreitet

Wie auf "allestörungen.de" zu sehen war, klang das Problem gegen 21.25 Uhr ab. Etwa eine halbe Stunde später pendelten sich die Störungsmeldungen bei rund 700 ein. Normal seien zu dieser Uhrzeit etwa 450 Problemmeldungen auf dem Portal.

Die Störungen traten weiterhin in den selben Regionen auf.

Der Telekommunikations-Dienstleister äußerte sich noch immer nicht zu der aktuellen technischen Panne.

Titelfoto: Montage: dpa/Ina Fassbender, Screenshot/AlleStörungen

Mehr zum Thema Technik: