Plötzlich setzten die Wehen ein: Frau bringt auf Evakuierungsflug aus Afghanistan Baby zur Welt

Birmingham - Eine Frau aus Afghanistan hat bei einem Evakuierungsflug nach Großbritannien ein Baby zur Welt gebracht.

Weil keine medizinisches Fachpersonal an Bord war, mussten kurzerhand die Crewmitglieder des Turkish-Airlines-Fluges zu Hebammen werden.
Weil keine medizinisches Fachpersonal an Bord war, mussten kurzerhand die Crewmitglieder des Turkish-Airlines-Fluges zu Hebammen werden.  © Turkish Airlines/PA Media/dpa

Wie die Fluggesellschaft Turkish Airlines mitteilte, war die 26-Jährige zuvor aus der afghanischen Hauptstadt Kabul nach Dubai evakuiert worden. Von dort sollte sie ins englische Birmingham weiterreisen.

Doch als sich der Flieger über Kuwait befand, setzten die Wehen ein. Da kein Arzt an Bord war, musste die Crew als Geburtshelfer einspringen.

Noch bevor die Maschine zwischenlanden konnte, war das Mädchen namens Havva bereits auf die Welt gekommen. Das Flugzeug konnte später seine Reise fortsetzen. Der Fluggesellschaft zufolge sind Mutter und Tochter wohlauf.

Coronavirus in Frankfurt und Hessen: Die aktuellen Zahlen zur Pandemie
Coronavirus Coronavirus in Frankfurt und Hessen: Die aktuellen Zahlen zur Pandemie

Großbritannien hat seine Rettungsmission aus Afghanistan am Wochenende beendet. Die britischen Streitkräfte hatten in den vergangenen zwei Wochen nach Angaben der Regierung mehr als 15.000 Menschen aus dem Land evakuiert. Das Baby kam bereits am Samstag auf die Welt.

Eine Woche zuvor hatte bereits eine Afghanin an Bord einer US-Militärmaschine kurz nach der Landung auf dem deutschen US-Stützpunkt Ramstein ein Baby, ebenfalls ein Mädchen, zur Welt gebracht.

Titelfoto: Turkish Airlines/PA Media/dpa

Mehr zum Thema Afghanistan: