900 Häftlinge frei: Angreifer überrumpeln Gefängnis und schweißen Türen auf!

Goma - Bei einem Angriff auf ein Gefängnis im Kongo sind den Behörden zufolge mehr als 900 Häftlinge entkommen.

Rund 110 Häftlinge seien zurückgeblieben, der Rest sei entkommen.
Rund 110 Häftlinge seien zurückgeblieben, der Rest sei entkommen.  © Felix Kästle/dpa

Die Angreifer hätten am frühen Dienstagmorgen Schweißgeräte mitgebracht, um die Türen der Haftanstalt in Beni aufzubrechen, sagte der Bürgermeister der Stadt im Osten des Landes, Modeste Bakwanamaha. 

Rund 110 Häftlinge seien zurückgeblieben, der Rest sei entkommen. 

Der Bürgermeister rief die Bewohner von Beni auf, die Gefangenen nicht zu schützen. Die Hintergründe des Angriffs waren zunächst unklar.

Der Osten des Kongos ist seit Jahren instabil, da in der Region etliche Milizen aktiv sind, denen es meist um die Kontrolle der Bodenschätze geht. 

In der Region herrschte zudem zwei Jahre lang ein verheerender Ebola-Ausbruch, der im Juni für beendet erklärt wurde.

Titelfoto: Felix Kästle/dpa

Mehr zum Thema Nachrichten aus aller Welt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0