Antiviren-Guru McAfee tot in Gefängniszelle gefunden!

Spanien - Der Software-Entwickler und Antiviren-Pionier John McAfee ist tot. Der 75-Jährige soll leblos in seiner Gefängniszelle in Barcelona gefunden worden sein, berichtet am Mittwochabend der Mirror.

John McAfee starb im Alter von 75 Jahren (Archivbild).
John McAfee starb im Alter von 75 Jahren (Archivbild).  © Alan Diaz/AP/dpa

Der Unternehmer war im Oktober 2020 auf Betreiben von US-Strafverfolgern in Spanien festgenommen worden, die bereits Anklage gegen ihn wegen Steuerhinterziehung und unlauterer Werbung für Kryptowährungen erhoben hatten.

Erst am Mittwoch hatte Spaniens Oberster Gerichtshof grünes Licht für die Auslieferung des Gründers des gleichnamigen Sicherheitssoftware-Herstellers an die USA gegeben.

McAfee hatte in den 80er Jahren das nach ihm benannte, auf Antiviren-Software spezialisierte Unternehmen McAfee gegründet, aus dem er sich in den 90er Jahren zurückzog.

Mann lässt Brunnen in seinen Garten graben: Auf einmal ist er steinreich!
Aus aller Welt Mann lässt Brunnen in seinen Garten graben: Auf einmal ist er steinreich!

2012 machte McAfee durch eine abenteuerliche Flucht durch den Dschungel Schlagzeilen, als nach einem Mord an seinem Nachbarn in Belize nach ihm gefahndet wurde.

Nun endete das wilde Leben des Multimillionärs. Ob er in der Zelle Selbstmord begangen hat, ist derzeit noch offen.

Normalerweise berichtet TAG24 nicht über mögliche Suizide. Da es bei dem Vorfall aber um eine prominente Persönlichkeit geht, hat sich die Redaktion entschieden, es doch zu thematisieren.
Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, findet Ihr bei der Telefonseelsorge rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Titelfoto: Alan Diaz/AP/dpa

Mehr zum Thema Aus aller Welt: