Archäologen mit Mega-Fund in der Wüste: 2000 Jahre alte Riesen-Katze in Hügel gescharrt!

Nazca - In der Wüste Nazca in Peru sind Archäologen nun auf einen zeitgeschichtlichen Schatz gestoßen: Sie haben ein wohl 2000 Jahre altes Katzen-Scharrbild entdeckt!

Sorgte bereits für mächtig Aufsehen: der Kondor-Geolyph. Einer von vielen Geolyphen im Süden Perus.
Sorgte bereits für mächtig Aufsehen: der Kondor-Geolyph. Einer von vielen Geolyphen im Süden Perus.  © Rodrigo Abd/AP/dpa

Auf der Oberfläche eines Hügels in der südamerikanischen Wüste ist ein riesig großer Geolyph einer Katze zu sehen. Das "Tier" scheint vor dem Ab-, die Archäologen hingegen vor einem Luftsprung.

In Summe misst das Werk etwa 37 Meter und soll den Wissenschaftlern zufolge etwa um 100 bis 200 vor Christi entstanden sein. Die Linien haben ungefähr eine Breite von etwa 30 bis 40 Zentimetern.

Wie der Guardian unter anderem berichtet, war das Freilegen der Katze allerdings gar nicht so einfach. 

Die Katze drohte laut den Forschern nämlich aufgrund des steilen Hanges "zu verschwinden". Der Hang sei nämlich "anfällig für die Auswirkungen der natürlichen Erosionen", so der peruanische Kultusminister gegenüber dem Blatt.

Die Tier-Bilder haben in der Wüste indes tatsächlich eine im wahrsten Sinne des Wortes bildhaft schöne Tradition.

Hund, Spinne, Vögel: Katze reiht sich ein

So hat man in der Vergangenheit schon zahlreiche ähnliche Scharrbilder gefunden. Von über 1500 Werken ist die Rede. In dem etwa 500 Quadratmeter fassenden Areal haben Forscher schon andere Tier-Bilder entdeckt. Von einem Hund, über eine Spinne bis hin zu Vögeln war schon allerhand dabei.

Viel Aufsehen erregte letztlich eine Art Figur, die viele als Astronauten identifiziert haben wollen - entsprechend heizt dies etwaige Theorien aus der Vergangenheit immer wieder an. 

Oder wie sollten Menschen denn sonst vor gut 2000 Jahren gewusst haben was ein Astronaut ist?

Indigenes Volk als Schöpfer der Phänomene

Die Katze hingegen ist der neueste Fund. Bei Arbeiten am Hügel entdeckte man das Werk. Dabei ist die Abbildung der Katze im Vergeblich zu manch anderem Werk ein eher kleines Exemplar. Die berühmten Linien in der Wüste Nazca sind teilweise bis zu 20 Kilometer lang.

Verantwortlich für die bildhaft schönen und sagenumwogenen Bilder sind das Volk der Nazca. Die war eine inzwischen untergegangene indigene Kultur Peru.

Titelfoto: Rodrigo Abd/AP/dpa ; Screenshot/Twitter Ancient Origins

Mehr zum Thema Nachrichten aus aller Welt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0