Einbrecher steigen durch das Kinderzimmerfenster ein: Familie nach Diebstahl in Angst!

Basford - Glück im Unglück? Im britischen Basford stiegen zwei Gangster in einem Einfamilienhaus ein, durch das Fenster des Kinderzimmers. Durch reinen Zufall war zu diesem Zeitpunkt am frühen Abend niemand zu Hause, sodass Töchterchen Harriet Thompson ein Schreck fürs Leben erspart blieb.

Zwei der Täter brechen oben ein. Unten steht ein weiterer Schmiere.
Zwei der Täter brechen oben ein. Unten steht ein weiterer Schmiere.  © Screenshot/Twitter gail

Camille (39) und Adrian Thompson (52) sind noch immer aufgewühlt.

Am frühen Abend des 12. Novembers stiegen zwei bislang unbekannte Männer in ihr Haus ein. Über ein Vordach gelangten sie ans Fenster im ersten Stock. Dort brachen sie vermutlich mit Eisenstangen die Rahmen der Fenster auf.

Wie die Überwachungskamera zeigt, dauerte der Einstieg scheinbar länger als geplant. Erst nach einigen Minuten waren beide Personen im Hausinneren.

Die Überwachungskamera zeigt zudem, dass die beiden nicht zu zweit waren. Eine dritte Person schlich unten herum, stand vermutlich Schmiere.

Was die Diebe scheinbar nicht wussten: Erst nachdem sie die Fenster aufbrachen und einsteigen wollten, bemerkte einer die an der Dachluke befestigte Kamera. Diese knickte er ab, die Aufnahmen wurden allerdings trotzdem gespeichert.

Mutter Camille bemerkte, wie kalt es im Haus war

"Mehr durch Glück war niemand zugegen an diesem Abend", so Adrian gegenüber Metro. "Meine Frau hatte an diesem Tag zum ersten Mal seit fünf Wochen wieder vom Büro aus gearbeitet und meine Eltern holten die Kleine aus der Schule."

Später als normal holte Adrian seine Tochter Harriet dann von den Großeltern und fuhr mit ihr heim. Besonders gruselig: Angekommen, schritt er sofort in die Küche, um Wasser aufzusetzen für das Abendessen. Seine Tochter schickte er nach oben, damit sie ihre Schuluniform ausziehen würde.

Als sie herunterkam, habe sie sich bereits "komisch" verhalten, stellt Adrian im Nachhinein fest. Doch erst als seine Frau kam und bemerkte, wie kalt es im ersten Geschoss war, bemerkten sie die aufgebrochenen Fenster.

"Wir haben sie wohl um wenige Minuten verpasst. Sie waren vielleicht zehn Minuten im Haus", so der 52-Jährige.

Schubladen waren durchwühlt und Wertgegenstände fehlten. Neben Diamantohrringen, die Adrian seiner Camille zur Hochzeit schenkte, entwendeten sie ebenso eine teure Uhr. Selbst vor der Sparbüchse der kleinen Harriet machten die Ganoven nicht halt.

Am schlimmste ist jedoch der psychische Schaden. Die Nächte sind derzeit eine Qual für die junge Familie, auch Harriet möchte momentan nicht allein in ihrem Zimmer schlafen.

Die Polizei fahndet indes nach den Tätern.

Titelfoto: Screenshot/Twitter gail

Mehr zum Thema Nachrichten aus aller Welt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0