Der Umwelt zuliebe: Aktivisten von Extinction Rebellion blockieren Druckereien

Großbritannien - Während der Corona-Monate wurde es relativ still um Extinction Rebellion. Nun hat die Umweltschutzbewegung erneut ein Zeichen gesetzt und in Großbritannien mehrere Druckereien blockiert.

In der Nacht von Freitag zu Samstag baute Extinction Rebellion mehrere Blockaden vor britischen Druckereihäusern auf.
In der Nacht von Freitag zu Samstag baute Extinction Rebellion mehrere Blockaden vor britischen Druckereihäusern auf.  © Twitter Screenshot @XRebellionUK

Viele britische Zeitungs-Abonnenten mussten am Samstag auf ihre Nachrichten verzichten.

Dutzende von Aktivisten blockierten mehrere große Druckerei-Anlagen samt Zufahrtswegen in der Nähe von Broxbourne, Hertfordshire, Knowsley, Liverpool und Glasgow.

Das Printmedien-Gewerbe, das es schon während der Corona-Krise nicht leicht hatte, befürchtet nun einen weiteren Umsatzrückgang.

Laut Bericht der Sun sollen bereits mehrere Zeitungshäuser ihre Samstags-Ausgaben vernichtet haben, da sie nicht an Kioske und Kunden ausgeliefert werden konnten.

In den sozialen Netzwerken löste die neueste Aktion von Extinction Rebellion wenig Zuspruch und viel Kritik aus - sind es doch gerade die Medien, die schon seit Jahren auf die Klima-Krise aufmerksam machen.

Die britische Sun bewertete die Blockade als "Angriff auf die freie Presse". Moderator Piers Morgan verwies auf die unbeschreibliche Ironie der ganzen Aktion und twitterte: "Ihr habt die Leute buchstäblich davon abgehalten, Sir David Attenboroughs Artikel über den Klimawandel zu lesen, Ihr Clowns."

Fotos und Videos der Blockade von Extinction Rebellion auf Twitter

Naturforscher Sir David Attenborough äußerte sich auch selbst zu den Protesten und warnte davor, kriminelle Handlungen zu begehen, selbst wenn sie im Namen einer gerechten Sache geschehen würden.

Twitter-Nutzer teilten Fotos und Videos der Blockade, viele reagierten mit Spott und Häme auf die Aktion der Umwelt- und Klima-Aktivisten. Die Polizei hat die Situation mittlerweile weitgehend unter Kontrolle gebracht, sodass einer Auslieferung der Sonntags-Ausgaben nichts im Weg stehen dürfte.

Titelfoto: Twitter Screenshot @XRebellionUK

Mehr zum Thema Nachrichten aus aller Welt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0