Drama im Wiener Tiergarten: Elefanten-Mädchen kippt plötzlich um und stirbt

Von Albert Otti

Wien - Kurz vor seinem zweiten Geburtstag ist im Tiergarten Schönbrunn in Wien das Elefanten-Mädchen Kibali gestorben.

Das Elefanten-Mädchen Kibali im Außenbereich des Wiener Tiergarten Schönbrunn. (Archivbild)
Das Elefanten-Mädchen Kibali im Außenbereich des Wiener Tiergarten Schönbrunn. (Archivbild)  © Daniel Zupanc/TIERGARTEN SCHÖNBRUNN/dpa

Wie der Zoo am Samstag mitteilte, kippte das Tier um und war sofort tot. Es starb an akutem Herzversagen.

"Wir können gar nicht fassen, dass sie nicht mehr da ist", sagte Zoo-Sprecherin Johanna Bukovsky. "Uns war es ganz wichtig, dass Mutter Numbi in Ruhe Abschied von ihrem Jungtier nehmen konnte und dann auch die restliche Herde."

In dem ehemaligen kaiserlichen Zoo leben nun noch fünf Afrikanische Elefanten.

Kibali war künstlich mit dem Samen eines südafrikanischen Wildbullen gezeugt worden und kam am 13. Juli 2019 in Wien auf die Welt.

Titelfoto: Daniel Zupanc/TIERGARTEN SCHÖNBRUNN/dpa

Mehr zum Thema Aus aller Welt: