Drogendeal verschlafen? Polizei findet Rucksack mit drei Kilo Kokain

Kreuzlingen (Schweiz)/Konstanz - War es ein gescheiterter Deal oder ein dummes Versehen? Ein Militärpolizist fand einen Rucksack mit mehreren Kilogramm Kokain.

Jedes Päckchen Kokain soll etwa ein Kilogramm wiegen.
Jedes Päckchen Kokain soll etwa ein Kilogramm wiegen.  © Kantonspolizei Thurgau

Direkt an der schweizerisch/deutschen Grenze lag ein schwarzer Rucksack mit heikler Ladung, wie sich herausstellen sollte.

Die Kantonspolizei Thurgau untersuchte den Fund genauer, wie die Beamten mitteilten. Drei Päckchen mit jeweils einem Kilogramm Kokain befanden sich in dem Gepäckstück.

Straßenverkaufswert: 300.000 Schweizer Franken oder umgerechnet etwas mehr als 284.000 Euro!

Gefunden wurde der Rucksack zwischen dem Fußballplatz Döbeli in Kreuzlingen (Schweiz) und der Grenzbachstraße in Konstanz auf einer Wiese, quasi direkt auf der Grenze beider Länder.

Da die Beamten in dem Bereich verstärkt auf Streife gehen, sind sie sich sicher, dass der Rucksack in der Nacht zum Sonntag dort abgelegt wurde.

Polizisten beider Länder suchen nach Zeugen

In diesem Bereich lag der Rucksack.
In diesem Bereich lag der Rucksack.  © Screenshot/Google Maps

Unklar ist hingegen, ob der Rucksack dort absichtlich hingelegt wurde und der Käufer den Deal verschlafen hat, oder ob er beim Transport verloren wurde.

Die Kantonspolizei Thurgau sucht deshalb nun nach Zeugen, die etwas Verdächtiges an der Stelle gesehen haben. 

Hinweise können telefonisch an die (+41) 058/3452222 gegeben werden. Die Landespolizei Baden-Württemberg unterstützt die Ermittlungen.

Titelfoto: Kantonspolizei Thurgau

Mehr zum Thema Nachrichten aus aller Welt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0