Ehemann nimmt sich wegen fehlendem Sex das Leben, Frau festgenommen

Gujarat - Die Polizei untersucht den tragischen Tod eines Mannes in Indien. Der Ehegatte nahm sich das Leben. Seine Frau wurde mittlerweile festgenommen.

In 22 Monaten Eheleben fand kein Geschlechtsverkehr (Symbolbild).
In 22 Monaten Eheleben fand kein Geschlechtsverkehr (Symbolbild).  © 123RF / CatherineL Prod

Wie Times of India berichtet, erhielten die Beamten den Hinweis, dass Geeta Parmar (32) nicht ganz unschuldig am Ableben ihres Ehemanns gewesen sein soll.

Muli Parmar (55), die Mutter des Verstorbenen, hatte entdeckt, dass das Paar in getrennten Betten schlief. 

Beide sollen in den 22 Monaten ihres gemeinsamen Ehelebens keinen Sex gehabt haben.

Zwar hatten sie im Oktober 2018 geheiratet, die Frau legte jedoch ein Gelübde ab, das sie nicht mit ihrem Mann, einem Bahn-Angestellten, schlafen oder auch nur sexuell verkehren würde.

Wie die Daily Mail schreibt, hatten Familienmitglieder den Verstorbenen Surndrasinh bei der Rückkehr von einer Trauerfeier tot entdeckt.

Der nicht stattgefundene Geschlechtsverkehr soll den Mann in "psychischen Stress" versetzt haben, weshalb es oft zum Streit und schließlich zum Suizid gekommen sein soll.

Der Freitod des Mannes aus Indien ist nun ein Fall für die Shaherdakota-Polizei.

Normalerweise berichtet TAG24 nicht über Suizide. Da der ungewöhnliche Vorfall aber weltweite Aufmerksamkeit erregt und polizeiliche Ermittlungen gegen die Ehegattin nach sich zieht, hat die Redaktion sich dafür entschieden. 

Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, findet Ihr bei der Telefonseelsorge rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Titelfoto: 123RF / CatherineL Prod

Mehr zum Thema Nachrichten aus aller Welt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0