Eltern in Panik: Tochter (4) treibt auf Einhorn plötzlich aufs offene Meer!

Korinth - Eine Vierjährige wagte sich unfreiwillig am Strand von Korinth, Griechenland, auf einem aufblasbaren Einhorn plötzlich auf hohe See. Was zunächst recht lustig klingt, hätte allerdings in einer schrecklichen Tragödie enden können.

Der Golf von Korinth ist ein beliebtes Urlaubsziel 83 Kilometer westlich von Athen.
Der Golf von Korinth ist ein beliebtes Urlaubsziel 83 Kilometer westlich von Athen.  © 123rf/goodman5ekim

Die Welteroberin planschte Berichten zufolge am Strand von Korinth. Auf ein aufblasbares Einhorn gesetzt, nahm die "wilde Fahrt" dann jedoch ihren Lauf und hätte für das Mädchen schließlich lebensbedrohlich werden können.

Von der Strömung getrieben fand sich die Vierjährige nämlich recht schnell weit entfernt des Strandes der Küste von Korinth.

Letztlich wurde glücklicherweise der Kapitän einer Fähre auf die Einhorn-Seglerin aufmerksam.

Langsam und vorsichtig tastete sich das Schiff dann an das Mädchen heran. Teile der Besatzung fischten das Mädchen dann samt ihres aufblasbaren Begleiters aus dem Wasser und brachten es sicher zurück zu ihren Eltern.

Diese waren zuvor in größter Angst. Sie haben ihr Kind nach eigener Aussage plötzlich aus den Augen verloren, sahen es nicht mehr und alarmierten daraufhin die Küstenwache.

Segel-Abenteuer endete für verängstigtes Mädchen mit einem Happy End

Diese wiederum handelte dann schnell und funkten unter anderem eine Fähre in der Nähe an. Der Kapitän des Schiffes, welches auf dem Weg von Rio nach Antirro gewesen ist, machte das Kind schließlich in den Weiten des Golfs von Korinth ausfindig.

Die kleine Weltumseglerin soll sich verängstigt an ihr Einhorn geklammert haben und sich beinahe paralysiert retten lassen haben, heißt es lokalen Medien zufolge.

Schließlich wurde sie dann wohlbehalten ihren Eltern übergeben. Der Schock dürfte allen Beteiligten allerdings noch eine ganze Weile in den (Bade-)Kleidern stecken.

Wie lang die Erziehungsberechtigten des Mädchens letztlich die Augen von ihrer Tochter ließen, ist nicht überliefert. Jedoch dürfte ihnen dieser Fehler wohl (hoffentlich) nie mehr unterlaufen. 

Titelfoto: Screenshot/YouTube ViralHog

Mehr zum Thema Nachrichten aus aller Welt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0