Frau tritt Schwan, Mann landet im Wasser: Jetzt ermittelt die Polizei

London (Großbritannien) - Am Freitag mussten Erholungsuchende am Limehouse Basin, eine Art Wasserbecken zwischen dem Regent's Canal und der Themse in Großbritannien, eine unfassbare Szenen beobachten: Zuerst tritt eine junge Frau einen Schwan, dann schubst ein Jugendlicher einen Mann (55) auch noch ins Wasser!

Die junge Frau, nachdem sie den Schwan getreten hat.
Die junge Frau, nachdem sie den Schwan getreten hat.  © Screenshot/Twitterr/BoydcaleyOwner

Der widerlich anmutende Vorfall wurde auf Video festgehalten und auf Twitter verbreitet.

Zu sehen ist, wie eine Gruppe Menschen, allem Anschein nach Jugendliche, sich am Rand des Limehouse Basins aufhalten. Im Wasser, dicht an einem Boot, schwimmen zwei Schwäne.

Eine junge Frau in einem rosa Top steht halb auf einer Leiter, die ins Wasser führt. Direkt neben den Tieren. Zu hören sind viele Stimmen aber auch die des Mannes, der die Szene filmt und erklärt, was da soeben passiert ist: "Sie hat den Schwan getreten", ruft er plötzlich. Da steht die Frau auch schon wieder am Ufer. 

Wirklich sehen kann man den Tritt in dem Videoausschnitt nicht.

Beide Schwäne fliehen sofort hinter das in der Nähe ankernde Boot, die junge Frau und ihre, vermutlich, Begleiter hinterher. Einer der bedrängten Schwäne ergreift die Flucht.

Ein weiterer Mann scheint ebenfalls beobachtet zu haben, was da vor sich geht und greift, wie man in dem kurzen Clip sieht,  ein. Mit einem langen Stab in der Hand brüllt er die Teenager an. Was genau er zu sagen hat, versteht man nicht. Die Angesprochenen umzingeln ihn. 

Plötzlich kommt ein weiterer Jugendlicher angelaufen und schubst den Mann völlig unerwartet ins Wasser. "Fuck off"-Rufe sind noch zu hören. Dann verzieht sich die Meute.

Ob alle, die in dem Video zu sehen sind, zusammen gehören, ist nicht ganz klar. 

Zeugen berichten, was tatsächlich geschah

Auch die "Daily Mail" berichtete über den Vorfall. Laut Zeugen handelte es sich nicht um einen Fall von grausamer Tierquälerei

So soll es abgelaufen sein: Der getretene Schwan hat zuvor mit dem anderen Tier bitter-böse gekämpft. Die Gruppe Jugendlicher wollte die beiden Streit-Schwäne durch laute Rufe, später durchs Werfen von Gegenständen trennen, damit keiner zu Schaden kommt. Als das nicht gelang, versuchte es die junge Frau aus dem Video mit einem Tritt, berichten Zeugen.

Bei dem Mann, der ins Wasser gestoßen wurde, handelte es sich um den Bootbesitzer Jeffrey Phillips (55) der mit der Zeitung über den Vorfall sprach. Er bestätigte, das die beiden Schwäne kämpften und die Gruppe Jugendlicher die Tiere mit Gegenständen bewarf, um sie zu trennen. 

Einschreiten musste er schließlich, als er sah, wie einer von ihnen eine volle Flasche Limo nach dem Schwan warf und ihn traf. Das ging ihm dann doch zu weit. Wer ihn dann ins Wasser stieß, ist nicht bekannt. 

Deshalb ermittelt jetzt die Polizei. Jeffrey Phillips hat noch nicht mit den Beamten gesprochen, "aber ich bin froh, dass sie jetzt nach dem Mann suchen, der mich gestoßen hat, und nach dem Mädchen, das den Schwan getreten hat." 

Titelfoto: Screenshot/Twitterr/BoydcaleyOwner

Mehr zum Thema Nachrichten aus aller Welt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0