Frau wird nach Corona-Infektion aus Krankenhaus entlassen: Zu Hause liegt ihr Mann tot im Bett

Florida - Weder Lisa Steadman (58) noch ihr Ehemann Ron (55) waren gegen Corona geimpft.

Lisa Steadman (58) fand ihren Ehemann Ron (55) tot im gemeinsamen Ehebett vor.
Lisa Steadman (58) fand ihren Ehemann Ron (55) tot im gemeinsamen Ehebett vor.  © facebook.com/lisa.burgett.9

Anfang August wurde die Amerikanerin aufgrund ihres schweren Krankheitsverlaufs für acht Tage in ein Hospital eingeliefert.

"Ich dachte, ich würde sterben. Ich konnte nicht atmen. Ich konnte nicht aufhören, mich zu übergeben. Es ist, als hättest du keine Knochen in deinem Körper. Du kannst dich nicht bewegen. Du bist einfach so schwach", erklärte sie in einem Interview mit Fox 13.

Ihr Ehemann Ron hatte sich ebenfalls mit dem Virus angesteckt, aber er hatte nur leichte Symptome und konnte zu Hause bleiben.

Explosion in Göteborg: Mehr als 20 Menschen im Krankenhaus
Aus aller Welt Explosion in Göteborg: Mehr als 20 Menschen im Krankenhaus

Dennoch telefonierten die beiden jeden Tag miteinander.

Lisa wurde bereits sechs Tage stationär behandelt, da teilt der 55-Jährige ihr mit, dass der Akku seines Telefons bald den Geist aufgeben werde und er vorerst nicht erreichbar sein kann.

Weil er sich auch am nächsten Tag nicht bei ihr meldet, alarmiert sie aus Sorge um seinen Gesundheitszustand die Polizei. Die Beamten berichteten Lisa daraufhin, dass es ihm gut gehe, er aber eine schlimme Erkältung habe.

Lisa Steadman Mann stirbt, noch bevor sie aus dem Krankenhaus entlassen wird

Die 58-Jährige war vorerst beruhigt. Zwei Tage später sollte sie sowieso aus dem Krankenhaus entlassen werden.

Als die Amerikanerin das gemeinsame Haus der beiden betrat, fand sie Ron tot in ihrem Schlafzimmer vor.

"Es ist, als würde ich inmitten eines Horrorfilms sein, und ich wünschte, ich hätte ihn nie so vorgefunden, weil ich dieses Bild von ihm nicht mehr aus meinem Kopf bekomme", erzählte sie unter Tränen.

Der Arzt ihres Mannes geht davon aus, dass Ron COVID-bedingten Komplikationen erlag.

In einem ihrer Facebook-Beiträge schrieb die Witwe, dass die Behörden davon ausgehen, dass der 55-Jährige kurz nach der polizeilichen Untersuchung gestorben sei: "Es ist einfach ein absoluter Albtraum."

Weder Lisa noch Ron waren gegen COVID-19 geimpft. Doch Ihre eigenen Symptome und der Tod ihres Mannes haben sie dazu ermutigt, dies nun so schnell wie möglich nachzuholen.

Titelfoto: facebook.com/lisa.burgett.9

Mehr zum Thema Aus aller Welt: