Frau sperrte Tochter 26 Jahre lang ein und zwang sie, Katzenfutter zu essen

Russland - Das Verhältnis zwischen Eltern und ihren Kindern ist nicht immer einfach. Aber was diese Mutter ihrer eigenen Tochter antat, übertrifft alles.

Mehr als 26 Jahre lang wurde die Frau in einer Holzhütte im Wald festgehalten.
Mehr als 26 Jahre lang wurde die Frau in einer Holzhütte im Wald festgehalten.  © 123rf/: leekris

Nadezhda Bushueva wurde seit ihrem 16. Lebensjahr von ihrer eigenen Mutter in einer Hütte isoliert in den Wäldern Russlands gefangen gehalten.

Die Behausung, die weder fließend Wasser noch Strom hatte, sollte den damaligen Teenager vor den Gefahren der Außenwelt schützen, wie Sun berichtet.

Nachdem sie die Schule beendet hatte, war es dem jungen Mädchen nicht gestattet, arbeiten zu gehen oder ein Studium zu absolvieren.

Nadezhda sagte, sie hätte sich "daran gewöhnt" und nicht versucht, von sich aus selbst zu gehen.

Nachdem ihre Mutter in den Ruhestand getreten war und später die Hilfe von Sozialdiensten und anderen Beamten abgelehnt hatte, isolierten sich die beiden Frauen immer mehr.

Erst als die Rentnerin erkrankte, wagte die inzwischen 42-Jährige den Schritt in die Öffentlichkeit.

Frau musste zusammen mit Mutter in einem Bett schlafen

Dann gestand sie, unter welchen schlimmen Zuständen die beiden hausten: So soll die Hütte voller Katzen und Ratten gewesen sein, während die beiden Frauen in einem Bett schliefen. Kadaver verstorbener Tiere wurden nicht entsorgt und blieben einfach in der Hütte liegen.

Zu Essen gab es regelmäßig Katzenfutter.

Außerdem berichtete Nadezhda, dass sie seit 2006 nicht mehr gebadet hatte. Ihre Haare haben sich so verfilzt, dass sie inzwischen zu einem großen Klumpen zusammengewachsen waren.

"Mein Leben ist schlimmer als das einer Katze. Katzen haben mehr Rechte. Ich existiere nicht einmal mehr. Ich bin eine lebende Tote", soll sie den schockierten Beamten berichtet haben. Sie fügte hinzu: "Ich brauche einen Arbeitsplatz, ich brauche einen Reisepass."

Obwohl sie zugab, sich in der jetzigen Welt nicht mehr zurechtzufinden, soll Nadezhda nicht so gewirkt haben, als hätten die letzten 26 Jahre größere psychische Schäden bei ihr angerichtet.

Titelfoto: 123rf/: leekris

Mehr zum Thema Nachrichten aus aller Welt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0