Furchtbare Schreie: Bauarbeiter sind entsetzt, was sie da im Schlamm finden

Uttar Pradesh (Indien) - Verstörende Bilder aus dem indischen Bundesstaat Uttar Pradesh. In einem kleinen Dorf mitten auf dem Land hörten Bauarbeiter plötzlich gedämpfte Schreie aus dem Schlamm.

Noch wissen die Einheimischen aus Sonoura nicht, wer die schreckliche Tat begangen hat.
Noch wissen die Einheimischen aus Sonoura nicht, wer die schreckliche Tat begangen hat.  © Twitter Screenshot @ghulamabbasshah

Die Männer arbeiteten gerade an einem Haus im Dorf Sonoura, als sie die gruseligen Schreie hörten, die allerdings sehr vertraut klangen.

Als sie versuchten, die Quelle der Schreie zu lokalisieren, entdeckten sie ein winziges Bein, das aus dem Schlamm hervorragte.

Als sie den restlichen Körper freilegten, konnten sie ihren Augen nicht trauen: Jemand hatte ein neugeborenes Baby lebendig begraben!

Auf Twitter lud einer der Männer verstörende Bilder des menschlichen Fundes hoch und setzte damit ein lokales Medienecho in Gang.

Wer um Himmels Willen würde etwas so Grausames tun? Wurde das Baby vielleicht von einer der vielen indischen Familien begraben, deren Armut sich durch den Corona-Lockdown nochmals massiv verschärfte?

Einige Twitter-Nutzer brachten diese Vermutung zumindest ins Spiel. "Ich frage mich, ob die Mutter aufgrund der Ausgangssperre Schwierigkeiten hatte, das Baby zu füttern. Ich kann den Eltern erst die Schuld geben, wenn wir den wahren Grund kennen", äußerte ein Kommentator.

Wie lange das Neugeborene unter der Erde lag, ist nicht bekannt. Es atmete noch und konnte ein bisschen mit seinen Armen und Beinen wackeln. Die Dorfbewohner brachten den Jungen schnell in ein nahe gelegenes Krankenhaus, wo Ärzte Tests durchführten und herausfanden, dass er Schlamm verschluckt hatte, der seine Atemwege blockierte.

Neugeborenes lag mitten im Schlamm: Bilder zeigen den grausamen Fund

Laut dem medizinischen Personal befindet sich das Baby mittlerweile in einem stabilen Zustand. Es bleibt vorerst unter Aufsicht im Krankenhaus. Wie Gulf News Asia berichtet, soll sich eine Dorffrau aus Sonoura gemeldet haben, um das Kind zu adoptieren.

Die Polizei scheint derweil einer ersten Spur zu folgen: So sollen die Beamten eine "nicht identifizierte Person" zum Verhör geladen haben. Erste Ermittlungen sind bereits im Gang.

Titelfoto: Twitter Screenshot @ghulamabbasshah

Mehr zum Thema Nachrichten aus aller Welt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0