Geiselnahme in Moskau: Mann will Bankfiliale sprengen

Moskau -  In einer Bankfiliale in Moskau hat ein Mann am Samstag mindestens einen Menschen als Geisel genommen. Das meldeten mehrere Nachrichtagenturen übereinstimmend. 

Polizeibeamte und Mitglieder der Russischen Nationalgarde, Rosgvardia, verlassen eine Filiale der Alfa-Bank.
Polizeibeamte und Mitglieder der Russischen Nationalgarde, Rosgvardia, verlassen eine Filiale der Alfa-Bank.  © Pavel Golovkin/AP/dpa

Er drohe mit einer Explosion. Zunächst war die Rede von fünf Geiseln gewesen, wenig später von einer. 

Auf Bildern im Internet ist zu sehen, wie die Polizei die Bank im Zentrum der Hauptstadt weiträumig abgesperrt hat. 

Der Täter soll der Staatsagentur Tass zufolge maskiert sein und eine gelbe Tasche bei sich haben. 

Er soll Geld verlangt haben. Die Hintergründe waren zunächst noch unklar. 


Der Polizeieinsatz dauerte am Mittag noch an.

Update 17.25 Uhr: Die Geiselnahme in Moskau ist glimpflich ausgegangen. Die Polizei stürmte am Samstag das Gebäude im Zentrum der russischen Hauptstadt und nahm den Mann fest, wie mehrere Nachrichtenagenturen unter Berufung auf die Behörden meldeten.

Titelfoto: Pavel Golovkin/AP/dpa

Mehr zum Thema Nachrichten aus aller Welt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0