Fahnder finden mehr als eine Tonne Cannabis in Wohnmobil

Athen - Griechischen Polizeibeamten ist jetzt der ganze große Coup gelungen. Bei einer Razzia konnten sie Cannabis im Wert von über 1,7 Millionen Euro sicher stellen.

Immer wieder entdeckt die Polizei geheime Marihuana-Plantagen. (Beispielfoto)
Immer wieder entdeckt die Polizei geheime Marihuana-Plantagen. (Beispielfoto)  © -/Polizei Aachen/dpa

Fahnder der griechischen Polizei haben eine Tonne und 145 Kilogramm Cannabis sichergestellt. 

Zwei mutmaßliche Drogenhändler - ein Mann und eine Frau aus Italien - seien bei dem Einsatz in der Grenzregion zu Albanien festgenommen worden, teilte am Montag die Polizei auf ihrer Homepage mit. 

Ein weiterer Mann griechischer Hertkunft wurde wegen Anbau von Hanfpflanzen in Gewahrsam genommen.

Die Drogen seien in einem Wohnmobil entdeckt worden und hätten einen Schwarzmarktwert von 1,7 Millionen Euro, hieß es. 

In dem Wohnmobil fanden sich darüber hinaus auch Hanföl und -schokolade.

Albanien, die griechische Halbinsel Peloponnes sowie Kreta gelten als Regionen mit der größten Cannabis-Produktion in Europa.

Die zwei Festgenommenen hätten Kontakte mit einer Bande, deren Mitglieder auch in Deutschland aktiv seien, hieß es seitens der Polizei in Athen weiter.

Cannabis zählt in Deutschland zu den beliebtesten Drogen. Die von den griechischen Behörden entdeckte Menge war auch für deutsche Konsumenten bestimmt. (Beispielbild)
Cannabis zählt in Deutschland zu den beliebtesten Drogen. Die von den griechischen Behörden entdeckte Menge war auch für deutsche Konsumenten bestimmt. (Beispielbild)  © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema Nachrichten aus aller Welt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0