17-Jähriger verprügelt Polizisten und wird dafür bejubelt

Luton (England) - Blaues Auge für die Polizei: In Großbritannien hat ein 17-Jähriger einen Beamten zusammengeschlagen - und das unter grölendem Beifall von Passanten.

Die Polizei in England hat offenbar in manchen Nächten einen noch härteren Job als ohnehin schon. (Symbolbild)
Die Polizei in England hat offenbar in manchen Nächten einen noch härteren Job als ohnehin schon. (Symbolbild)  © Brian Jackson/123RF

Der Polizeibeamte Adam Brown berichtet via Twitter ganz sachlich und ruhig von dem Vorfall, der sich am vergangenen Freitagabend in der nördlich von London gelegenen Ortschaft Luton abgespielt hat.

In einem Tweet schreibt er: "Wurde heute Nacht erneut angegriffen und mehrfach ins Gesicht geschlagen."

Eine ganze Gruppe an Menschen hätte bei der Attacke zugesehen und ihm nicht geholfen.

In einem zweiten Post teilt er sogar selbst ein Video des Vorfalls. Darin sieht man, wie der am Boden liegende Polizist noch weitere Fäuste abbekommt.

Vor allem hört man in dem Clip aber, wie in dem Chaos der Prügelei mindestens ein Mann den Angreifer immer weiter anfeuert und dabei auch rassistische Ausdrücke nutzt.

Der Täter ist inzwischen gefasst

Der Polizist beschreibt die Szene auf Twitter: Sein Schüler hätte gerade eine Aussage aufgenommen, und er wäre kurz vor das Haus gegangen, um einen Streit zwischen Nachbarn zu befrieden.

Daraufhin hätte ihn der 17-Jährige attackiert. Auch der Einsatz von Pfefferspray hätte nicht geholfen.

Inzwischen ginge es ihm aber abgesehen von ein paar blauen Flecken wieder gut, stellt Adam Brown klar.

Der Täter wurde gefasst und muss wegen des Angriffs im September vor Gericht. Was aus den jubelnden Zuschauern des Vorfalls wurde, ist nicht bekannt.

Titelfoto: Brian Jackson/123RF

Mehr zum Thema Großbritannien News:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0