Experte gibt überraschenden Ausblick: So wird die Corona-Krise bei den Briten weitergehen!

London (Großbritannien) - Bye, bye Covid-19!

In Großbritannien wurde der Impfstoff Vaxzevria von AstraZeneca millionenfach verimpft. Kann er auch Mutanten abwehren?
In Großbritannien wurde der Impfstoff Vaxzevria von AstraZeneca millionenfach verimpft. Kann er auch Mutanten abwehren?  © Owen Humphreys/PA Wire/dpa

Der scheidende Chef der britischen Impfstoff-Taskforce, Clive Dix, bereitet sein Land in einem Interview mit The Telegraph bereits auf den Abschied des Coronavirus vor.

Demnach glaubt der Experte überraschenderweise, dass das Virus im Hochsommer aus Großbritannien verschwunden sein wird.

Dix, der im Dezember zum Leiter der Taskforce ernannt wurde und vergangene Woche zurückgetreten ist, sagte, es sei seine Überzeugung, dass es "irgendwann im August" kein zirkulierendes Virus mehr geben werde.

"Mama ist tot": Kinder melden sich mit rührendem Anruf beim Notruf
Großbritannien News "Mama ist tot": Kinder melden sich mit rührendem Anruf beim Notruf

Doch damit nicht genug: Der Brite glaubt außerdem, dass im Vereinigten Königreich bis Ende Juli alle mindestens einmal geimpft sein werden. Bis dahin "haben wir wahrscheinlich die Bevölkerung vor allen bekannten Varianten geschützt", so Dix.

Die Zuversicht des Experten geht jedoch noch weiter: "Wir werden im kommenden Winter in Sicherheit sein."

Staatssekretär nicht so optimistisch

Der für das Impfprogramm zuständige Staatssekretär Nadhim Zahawi (53).
Der für das Impfprogramm zuständige Staatssekretär Nadhim Zahawi (53).  © Victoria Jones/PA Wire/dpa

Der für das Impfprogramm zuständige Staatssekretär, Nadhim Zahawi (53), schätzt die Lage indessen anders ein.

Der 53-Jährige teilte Anfang der Woche mit, dass Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen derzeit eine Reihe von Optionen für ein Herbst-Impfstoff-Booster-Programm prüften, berichtet Sky News.

Die Fachleute würden demnach analysieren, ob eine dritte Impfung nötig sei, um sich vor einer weiteren Corona-Welle in Großbritannien zu wappnen.

Mann soll eine Frau und deren Sohn (9) getötet haben, Polizei schnappt Verdächtigen
Großbritannien News Mann soll eine Frau und deren Sohn (9) getötet haben, Polizei schnappt Verdächtigen

Doch Clive Dix sagte The Telegraph, dass er glaube, dass dieser Schritt bis Anfang 2022 verschoben werden könnte.

Er erklärte dem Blatt: "Wir könnten entscheiden, dass wir die Immunantwort stärken müssen - und wir haben den Impfstoff, um das zu tun. Ob wir das brauchen oder nicht, ich würde das wahrscheinlich nicht denken, aber wir könnten es trotzdem machen, nur für den Fall."

Und weiter: "Ich denke wirklich nicht, dass es im Herbst sein sollte. Wir sollten darüber nachdenken, vielleicht im Januar oder Februar zu boosten, weil die Immunantwort stark sein wird."

Bleibt zu hoffen, dass Clive Dix mit seinen Prognosen richtig liegt. Sie dürften in dem Fall - wenn auch ein paar Wochen später - auf Deutschland übertragbar sein.

Titelfoto: Owen Humphreys/PA Wire/dpa

Mehr zum Thema Großbritannien News: