Frau dachte, sie wäre unfruchtbar, dann bekommt sie drei Babys in einem Jahr

Aberdeen - Im Alter von 38 Jahren glaubte Joan Strachan nicht mehr daran, dass sie auf natürlichen Wege schwanger werden könnte. Doch was dann geschah, hatte sie garantiert nicht erwartet.

Mittlerweile sind ihre drei Kinder schon ganz schön groß geworden (links)! Joan ist überglücklich mit ihrer Familie (rechts).
Mittlerweile sind ihre drei Kinder schon ganz schön groß geworden (links)! Joan ist überglücklich mit ihrer Familie (rechts).  © Bildmontage/Instagram/_joanstrachan_

Joan Strachan (heute 47) heiratete ihre große Liebe Ryan (45) im Jahr 2009. Kurz zuvor versuchte das Paar bereits, schwanger zu werden. Doch leider erfolglos.

Joan erzählt der britischen Webseite "The Sun" ihre Geschichte. Sie wollte unbedingt Kinder haben und probierte dafür alles aus. Sie ernährte sich gesund, kontrollierte ihren Zyklus, probierte Akupunktur. Doch es klappte einfach nicht. Joan wurde nicht schwanger.

Nach knapp zwei Jahren reichte es dem Paar. Sie zahlten rund 4500 Euro, damit Joan sich künstlich befruchten lassen konnte. Die darauffolgenden vierzehn Tage erschienen ihr unendlich lange. Doch dann folgte die lang ersehnte Gewissheit: Es hatte funktioniert, sie war schwanger!

Und das nicht nur mit einem Baby: Nach sieben Wochen stellte die Ultraschalluntersuchung fest, dass Joan Zwillinge erwartete. Das Paar war überglücklich.

Die Zwillinge Lena und Logan kamen im November 2011 zur Welt. Obwohl sie Frühchen waren, überstanden sie und Joan die ersten Wochen gut.

Ihre Zeit als frisch gebackene Mutter war in den ersten Wochen hart und ungewohnt, doch Joan und Ryan meisterten diese gekonnt.

Sie wurden nur einmal intim - doch kurz nach der Geburt war sie wieder schwanger!

Gemeinsam mit ihren drei Kindern genießt Joan den Muttertag im Jahr 2016 (rechts). Ihr Ehemann Ryan lächelt in die Kamera (links).
Gemeinsam mit ihren drei Kindern genießt Joan den Muttertag im Jahr 2016 (rechts). Ihr Ehemann Ryan lächelt in die Kamera (links).  © Bildmontage/Instagram/_joanstrachan_

Wenige Wochen später war Joan immer öfter übel. Sie fühlte sich müder als sonst, doch sie dachte, es läge an dem kurzen Schlaf durch die neugeborenen Zwillinge.

Ein Freund fragte sie, ob sie schwanger sei, doch für Joan war das nur ein Witz. Sie hatte es jahrelang versucht, sie konnte doch gar nicht auf natürlichem Wege schwanger werden!

Zudem war sie nach der Schwangerschaft nur ein einziges Mal mit ihrem Ehemann intim geworden. Doch die Zweifel wuchsen, sie machte einen Schwangerschaftstest - und konnte das Ergebnis einfach nicht glauben.

Joan war erneut schwanger. Zu diesem Zeitpunkt waren die Zwillinge erst drei Monate alt. Wie sollten sie das schaffen, eine erneute Schwangerschaft, während sie zwei Babys zu versorgen hatten?

Doch das Paar stellte sich auch dieser Herausforderung. Im November 2012 kam Cora zur Welt. Trotz der finanziellen Sorgen und all dem Stress, zog Joan mit ihrem Mann gemeinsam drei Kinder auf. Oftmals wurden diese sogar für Drillinge gehalten.

Im Nachhinein ist Joan froh, über die Entscheidung, die sie getroffen hatten. In einem waren sich die beiden aber einig: Ryan erhielt im Jahr 2013 eine Vasektomie. Drei Kinder waren für das Paar definitiv genug.

Die beiden wechselten ihre Jobs. Ryan arbeitet seitdem wochenlang auf Ölplattformen, um die Familie durchzubringen. Joan arbeitet im Home Office, während sie die Kinder versorgt. Leicht, so sagt sie, ist es nicht. Doch sie ist glücklich, denn nun hat sie endlich die Familie, die sie immer wollte.

Während des Coronavirus steckt Ryan auf der Öl-Plattform fest. Joan kümmert sich daher alleine um den Haushalt, der Arbeit von zu Hause aus und der Betreuung der Kinder inklusive dem Schulstoff, den diese nun lernen müssen. Doch trotz der schwierigen Situation, Joan bleibt positiv.

Titelfoto: Bildmontage/Instagram/_joanstrachan_

Mehr zum Thema Großbritannien Storys:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0