Frau wird von Einbrecher in ihrer Wohnung überrumpelt: Die Reaktion der Polizei macht sie sprachlos!

Brierley Hill (England) - Es war ein riesen Schock für sie!

Von dem Einbruch hatte Kirsty Macdonald (36) Videomaterial (Symbolbild).
Von dem Einbruch hatte Kirsty Macdonald (36) Videomaterial (Symbolbild).  © 123RF/darkmediamotion

Kirsty MacDonald (36) hatte gerade auf ihrem Sofa geschlafen, als sie am 26. Juni gegen 2 Uhr nachts von dem Geräusch ihrer Toilettenspülung geweckt wurde. Die Engländerin aus Brierley Hill stand auf und sah noch von der Treppe aus, wie ein Einbrecher durch ihre Eingangstür flüchtete.

Was die 36-Jährige jedoch erst recht sprachlos machte, war die Reaktion der Polizei auf ihre Beschwerde. Laut MacDonald habe ihr die Behörde nicht geholfen, stattdessen erklärt, dass es sich nicht um ein Verbrechen gehandelt habe.

Da die Britin jedoch mehrere Überwachungskameras hat, konnte sie jede Menge Beweismaterial sichern.

Junge Lehrerin getötet: Stadt erneut von Frauenmord erschüttert
Großbritannien News Junge Lehrerin getötet: Stadt erneut von Frauenmord erschüttert

Zu sehen sind in den kuriosen Aufnahmen zwei Männer, die vor dem Haus der Frau herumalbern. Einer von ihnen sagt plötzlich, dass er aufs Klo müsse. Daraufhin verschafft er sich illegal Zutritt zur Wohnung von MacDonald.

Polizei sagte wohl nur: "Verriegeln sie in Zukunft ihre Tür"

Kirsty Macdonald (36) auf einem Facebook-Selfie.
Kirsty Macdonald (36) auf einem Facebook-Selfie.  © Facebook/Screenshot/Kirsty Macdonald

Gegenüber der Daily Mail berichtete, die Geschädigte, dass die Beamten am Telefon gelacht hätten. Die Frau sagte: "Ich finde es ekelhaft, um ehrlich zu sein." Die Polizei habe jede Hilfe abgelehnt, da ihre Tür nicht verschlossen gewesen sei und der Eindringling nichts gestohlen habe.

"Wir haben alle schon einmal etwas getrunken - und ich habe gehört, dass ich die Tür aus Versehen unverschlossen gelassen habe. Aber sie können nicht einfach in die Wohnung von jemandem gehen und die Toilette benutzen. Es ist wirklich, wirklich beunruhigend", ärgerte sich MacDonald.

Die Polizei von West Midlands bestätigte laut Daily Mail, dass der Vorfall wirklich nicht als Verbrechen behandelt wird. "Alles, was sie sagten, war: 'Verriegeln sie in Zukunft ihre Tür'", so die Friseurin.

13-Jährigen ermordet: Lange Haftstrafen für Teenager
Großbritannien News 13-Jährigen ermordet: Lange Haftstrafen für Teenager

Grund für die gute Stimmung der Männer sei übrigens der EM-Sieg der Engländer gegen die Deutschen an jenem Abend gewesen.

Spätestens beim Finale am 11. Juli dürfte Kirsty MacDonald ihre Türen verriegelt haben. Einem schlecht gelaunten Fußball-Fan wollte sie an diesem Abend bestimmt noch viel weniger in den eigenen vier Wänden begegnen...

Titelfoto: 123RF/darkmediamotion/Facebook/Screenshot/Kirsty Macdonald

Mehr zum Thema Großbritannien News: