Mann fährt 70 Jahre ohne Führerschein, dann wird er erwischt

Nottingham - Ein Mann ist in England nach eigenen Angaben mehr als 70 Jahre lang ohne Führerschein oder Versicherung Auto gefahren.

Per Zufall entdeckten die Beamten, dass der Mann keine gültige Fahrerlaubnis hatte. (Symbolbild)
Per Zufall entdeckten die Beamten, dass der Mann keine gültige Fahrerlaubnis hatte. (Symbolbild)  © 123rf/suriyawut

Wie die Polizei mitteilte, geriet der 1938 geborene Mann in der Nähe von Nottingham mit seinem Mini One in eine Routinekontrolle.

Papiere konnte er nicht vorweisen.

Er gab aber an, seit seinem zwölften Lebensjahr hinter dem Steuer zu sitzen, ohne je einen Führerschein oder eine Versicherung gehabt zu haben.

Fall Archie: Unheilbar kranker Junge gestorben
Großbritannien News Fall Archie: Unheilbar kranker Junge gestorben

"Irgendwie hat er es geschafft, nie von der Polizei angehalten zu werden", hieß es weiter in dem Facebook-Post, dessen Authentizität ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur am Freitag bestätigte.

Glücklicherweise sei der Mann auch nie in einen Unfall verwickelt gewesen, so die Mitteilung weiter.

Die Kontrolle soll bereits am Mittwoch stattgefunden haben. Die Polizei rief Autofahrer anschließend noch einmal auf, sich nicht ohne gültige Papiere hinters Steuer zu setzen.

Die wachsende Zahl von Kameras mit automatischer Nummernschilderkennung mache es zunehmend wahrscheinlich, dass man dabei erwischt werde.

Titelfoto: 123rf/suriyawut; Screenshot/facebook/BulwellPoliceUK

Mehr zum Thema Großbritannien News: