Halbmarathon-Weltrekordler verletzt: Kamworor wurde beim Training angefahren

Nairobi (Kenia) - Halbmarathon-Weltrekordler und -Weltmeister Geoffrey Kamworor (27) ist bei einem Trainingslauf in Kenia angefahren und verletzt in ein Krankenhaus gebracht worden.

New York: Marathon, Herren. Geoffrey Kamworor (27) aus Kenia läuft eine Ehrenrunde. (Archivbild)
New York: Marathon, Herren. Geoffrey Kamworor (27) aus Kenia läuft eine Ehrenrunde. (Archivbild)  © dpa/AP/Richard Drew

Wie unter anderen kenianische Medien berichteten, wurde der 27-Jährige von einem angeblich zu schnell fahrenden Motorrad von hinten angefahren. 

Dabei erlitt der Kenianer ein angebrochenes Schienbein sowie Blessuren am Kopf und an den Knien. Er wurde am rechten Bein operiert, sollte jedoch schon bald wieder entlassen werden.

"Ich war nur noch einen Kilometer von meinem Haus entfernt, als der Motorradfahrer mich anfuhr", sagte Kamworor der Zeitung "Daily Nation" nach dem Unfall, der sich bereits am Donnerstag ereignet hatte. 

Einen Tag zuvor war der New-York-Marathon, bei dem Kamworor als Titelverteidiger an den Start gehen wollte, aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt worden. 

Ob er nun rechtzeitig für einen Start bei den Halbmarathon-Weltmeisterschaften am 17. Oktober im polnischen Gdynia wieder fit sein kann, ist noch offen.

Geoffrey Kamworor war bereits im November 2016 in einen Autounfall in Kenia verwickelt. Damals kugelte er sich die Schulter aus. Rund vier Monate später wurde er Weltmeister im Crosslauf.

Titelfoto: dpa/AP/Richard Drew

Mehr zum Thema Nachrichten aus aller Welt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0