Heimwerker gibt sich als netter Helfer aus: Was er wirklich macht, ist erschreckend

Basildon (Großbritannien) - Shaun Little (29) gab sich gegenüber einer Freundin seiner Frau als netter Helfer aus, entpuppte sich dann jedoch als perverser Heimwerker.

Der vermeintlich so hilfsbereite Handwerker hatte sich auch im Badezimmer seines weiblichen Opfers zu schaffen gemacht. (Symbolbild)
Der vermeintlich so hilfsbereite Handwerker hatte sich auch im Badezimmer seines weiblichen Opfers zu schaffen gemacht. (Symbolbild)  © 123RF/grinvalds

Der 29-Jährige bot der dreifachen Mutter Louise Alexander (32) seine Hilfe an, als diese in ihrer Wohnung kleinere Reparaturarbeiten benötigte, wie die 32-Jährige gegenüber DailyStar nun berichtete.

Die Alleinerziehende hielt Little zwar laut eigener Aussage für etwas "unheimlich", nahm dessen Angebot allerdings schließlich dennoch an, um sich die Kosten für einen Handwerker sparen zu können.

Trotz aller Bedenken gelang es Little, die Freundin seiner Ehefrau davon zu überzeugen, auch das eine oder andere Problemchen in ihrem Badezimmer lösen zu können. Unter anderem gab er an, sich die Fliesen in der Dusche anschauen zu müssen.

Nach Tankstellen-Mord: Polizei nimmt Tatverdächtigen fest!
Aus aller Welt Nach Tankstellen-Mord: Polizei nimmt Tatverdächtigen fest!

"Ich wollte eigentlich gerade duschen, deshalb fragte ich ihn, ob er noch warten könne. Er meinte allerdings, dass es wichtig sei", erinnerte sich Alexander im Gespräch mit der britischen Zeitung.

"Als er fertig war, wollte er, dass ich nach dem Duschen überprüfe, ob das Dichtmittel der Fliesen auch wasserfest ist", schilderte die 32-Jährige, die das alles zwar etwas merkwürdig fand, dem Ganzen aber trotz ihrer Bedenken keine allzu große Bedeutung beimessen wollte. Schließlich habe Little ihr nur helfen wollen.

Shaun Little von Polizei verhaftet - Heimwerker räumt Tat vor Basildon Crown Court ein

Shaun Little (29) wurde von der Polizei verhaftet. (Symbolbild)
Shaun Little (29) wurde von der Polizei verhaftet. (Symbolbild)  © 123RF/carnegie42

Dies änderte sich jedoch schlagartig, als sie an ihrem Heizkörper einen kleinen schwarzen Kasten entdeckte. Denn in diesem Augenblick verstand Alexander, was Little getan hatte. Sie habe sich körperlich schlecht gefühlt, erinnerte sie sich. "Er hat mich beim Duschen gefilmt." In der Tat hatte er sogar einen Livestream aus ihrem Badezimmer aufgesetzt, um sie stets beobachten zu können.

Für die erschreckende Tat, die sich bereits im März 2019 ereignet hatte, wurde Little angezeigt und von der eingeschalteten Polizei verhaftet. Die Beamten konnten auf seinem Computer zahlreiche Bilder, welche Alexander nackt zeigen, sicherstellen.

Auch bestätigte die Polizei, dass der Brite jederzeit live auf das Bildmaterial aus der Wohnung seines Opfers zugreifen konnte. Inzwischen hat Little vor dem Basildon Crown Court eingeräumt, die Tat begangen zu haben, sich für schuldig bekannt.

Heftige Explosion! Vulkan bricht auf Kanareninsel aus
Aus aller Welt Heftige Explosion! Vulkan bricht auf Kanareninsel aus

"Ich fürchte mich davor, daran zu denken, was alles hätte passieren können, wenn ich den Kasten nicht so schnell entdeckt hätte", erklärte Alexander, die einfach nur froh sei "diesen Widerling" aus ihrem Leben verbannt zu haben.

Titelfoto: 123RF/grinvalds

Mehr zum Thema Aus aller Welt: