Junge spart zwei Jahre lang auf erstes Auto: Dann schenkt er es einem Flutopfer

Kingscliff (Australien) - Ein Opfer der verheerenden Überschwemmungen im Osten Australiens war zu Tränen gerührt: Ein junger Schüler mit einem riesigen Herzen hatte ihm ein Auto geschenkt!

Harry Ledger (17) und Dylan Simpson vor dem Auto, auf welches der 17-Jährige jahrelang gespart hat.
Harry Ledger (17) und Dylan Simpson vor dem Auto, auf welches der 17-Jährige jahrelang gespart hat.  © Facebook/Screenshot/Natasha Shearer

Im Februar verlor Dylan Simpson durch den tagelangen Starkregen und das damit einhergehende Hochwasser in Kingscliff all sein Hab uns Gut. Sowohl sein Mietshaus als auch sein Auto wurden komplett zerstört und ließen den Mann verzweifelt zurück.

Seither schläft er bei Freunden auf dem Sofa und nutzt ein Fahrrad, um auf die Arbeit zu gelangen.

Mit letzterem ist nun Schluss: Wie die australische Daily Mail berichtete, hat er Dank der großzügigen Geste eines Teenagers ab sofort ein neues Transportmittel!

Internet in Aufruhr: Ärzte berechnen Mädchen 40 Dollar fürs Weinen!
Aus aller Welt Internet in Aufruhr: Ärzte berechnen Mädchen 40 Dollar fürs Weinen!

Am Sonntag machte sich der 17-jährige Harry Ledger gemeinsam mit seiner Familie auf den Weg an die Ostküste des Landes, um Simpson an seinem Arbeitsplatz mit den Schlüsseln zu seinem Auto zu überreichen.

Dieser konnte seinen Augen kaum trauen und brach vor lauter Freude in Tränen aus.

Initiiert wurde die Übergabe von Natasha Shearer, die in den vergangenen zwei Monaten alles dafür getan hat, um den von der Flut verwüsteten Regionen beim Wiederaufbau zu helfen.

Dylan Simpson brach vor Freude in Tränen aus, als er das Auto sah.
Dylan Simpson brach vor Freude in Tränen aus, als er das Auto sah.  © Facebook/Screenshot/Natasha Shearer

Teenager hatte zwei Jahre lang auf sein Auto gespart

Dylan Simpson und die Organisatorin Natasha Shearer vor seinem neuen Auto.
Dylan Simpson und die Organisatorin Natasha Shearer vor seinem neuen Auto.  © Facebook/Screenshot/Natasha Shearer

"Das ist nun schon zwei Tage her, und Dylan ist immer noch von seinen Gefühlen überwältigt", sagte sie lächelnd gegenüber der Tageszeitung.

"Es war ein unglaubliches Gefühl, dies zu organisieren, nach allem, was er durchgemacht hat."

Harrys Familie hat seit Februar bereits 3000 australische Dollar (umgerechnet sind das etwa 2000 Euro) an Hilfsorganisationen in Form von Bargeld und Gegenständen gespendet.

Nach Diebstahl heiliger Figuren: Tempelräuber durchlebten Todesangst
Aus aller Welt Nach Diebstahl heiliger Figuren: Tempelräuber durchlebten Todesangst

Zu verdanken haben sie dies ihrem Sohn: Als Harry die Ausmaße der Zerstörungen gesehen hatte, war für ihn schnell klar, dass er helfen wollte. Und so entschied er sich schließlich dazu, seinen gebrauchten Nissan einem Flutopfer zu überlassen.

Besonders rührend: Harry hatte die vergangenen zwei Jahre damit verbracht, selbst auf sein erstes Auto zu sparen, welches er sich vor vier Monaten endlich gekauft hat.

"Das war eine echt große Sache und eine so unglaubliche Geste von einem 17-Jährigen", so Shearer.

Titelfoto: Bildmontage: Facebook/Screenshot/Natasha Shearer (2)

Mehr zum Thema Aus aller Welt: