Junger Mann verfasst noch letzten Post, 18 Monate nach seiner Freundin ist auch er tot

Coalville (England) - James Fincher (†18) wurde seit vergangenen Samstag vermisst. In der Nacht zum gestrigen Sonntag wurde seine Leiche gefunden. 

James (†19) starb 18 Monate nach dem Tod seiner Freundin Sian (†15).
James (†19) starb 18 Monate nach dem Tod seiner Freundin Sian (†15).  © Screenshot/Facebook/James Fincher

Anfang 2019 starb bereits seine Freundin Sian Ellis (†15) bei einem Unfall mit einem Schulbus in der Nähe der englischen Stadt Coalville. Ihr Partner James litt sehr unter dem plötzlichen Tod der jungen Britin. 

Der junge Mann setzte sich damals dafür ein, dass die Kreuzung, an der seine Geliebte starb, sicherer werden sollte und erstellte eine Petition. Im Februar schrieb der 18-Jährige auf Facebook:

"Über ein Jahr später, seit meine Freundin Sian Ellis, auf tragische und unerwartete Weise an einer unsicheren Kreuzung von einem Bus angefahren wurde, wurden immer noch keine Veränderungen vorgenommen. Ich werde so viele E-Mails an den Stadtrat senden, bis endlich was passiert."

Der engagierte Teenager hat den Tod von Sian offenbar nie richtig verarbeitet, schrieb er immer wieder auf Facebook traurige Zeilen: "Manchmal muss man einfach schweigen, weil keine Worte erklären können, was in deinem Verstand und deinem Herzen vorgeht."

James wurde zuletzt am Samstagmorgen gegen 4.30 Uhr von seiner Familie gesehen, später kehrte er nicht mehr nach Hause zurück. Seine Familie meldete ihn als vermisst. 

Polizisten fanden die Leiche des Briten in der Nähe seines Zuhauses. Ein Verbrechen schließen die Beamten aus.

Seine Familie ist am Boden zerstört. Laut "Mirror" schrieb James Schwester: "Ich werde dich vermissen und dich immer lieben, mein kleiner Lieblingsbruder."

Normalerweise zieht die Redaktion es vor, nicht über mögliche Suizide zu berichten. Da sich der Vorfall aber komplett im öffentlichen Raum abgespielt hat, hat sich die Redaktion entschieden, es zu thematisieren.

Solltet Ihr selbst von Selbsttötungsgedanken betroffen sein, bei der Telefonseelsorge findet Ihr rund um die Uhr Ansprechpartner, natürlich auch anonym. Telefonseelsorge, bundeseinheitliche Nummer: 08001110111 oder 08001110222 oder 08001110116123.

Titelfoto: Screenshot/Facebook/James Fincher

Mehr zum Thema Nachrichten aus aller Welt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0