Kalifornien: Läden müssen bald geschlechtsneutrales Spielzeug anbieten

Kalifornien (USA) - Diese Entscheidung würde hierzulande für reichlich Zündstoff sorgen: Im US-Bundesstaat Kalifornien sind Geschäfte bald dazu verpflichtet, geschlechtsneutrales Spielzeug anzubieten - so will es ein neues Gesetz.

Schon bald müssen kalifornische Spielwaren-Läden geschlechtsneutrales Spielzeug anbieten. (Symbolbild)
Schon bald müssen kalifornische Spielwaren-Läden geschlechtsneutrales Spielzeug anbieten. (Symbolbild)  © 123RF/tylimstudio

Laut Stern soll in Kalifornien 2024 ein Gesetz in Kraft treten, das Spielwarengeschäfte verpflichtet, Regale zu führen, in denen Spielzeug steht, das nicht für ein bestimmtes Geschlecht entwickelt wurde. Der Gouverneur des Westküsten-Bundesstaats, Gavin Newsom (54), hat das entsprechende Gesetz bereits unterzeichnet.

Doch geschlechtsspezifische Spielwaren werden damit keinesfalls verboten - das oftmals kritisierte Prinzip "rotes oder rosa-farbiges Puppenspielzeug für Mädchen, blaue oder grüne Werkzeuge und Autos für Jungs" bleibt also für jeden bestehen, der es so bevorzugt.

Es geht vielmehr darum, dass dieses Angebot erweitert werden soll. Jedes Geschäft mit 500 Mitarbeitern oder mehr muss Spielzeug anbieten, das für alle Geschlechter konzipiert wurde.

Auf Rat eines Heilpraktikers: Junge isst 16 Zahnbürsten
Aus aller Welt Auf Rat eines Heilpraktikers: Junge isst 16 Zahnbürsten

"Die Trennung von Spielzeug durch ein soziales Konstrukt, das bestimmt, was für welches Geschlecht angemessen ist, ist das Gegenteil von modernem Denken", sagte der kalifornische Abgeordnete Evan Low (38), einer der lautesten Befürworter des neuen Gesetztes.

Ob solch ein Gesetz in Zukunft auch in Deutschland denkbar wäre?

Titelfoto: 123RF/tylimstudio

Mehr zum Thema Aus aller Welt: