Kellnerin weint, als sie Kunden-Notiz auf Bon liest: Kurz darauf auch ihr Chef und das ganze Team

Ocean Grove (New Jersey) - New Jersey wird derzeit besonders heftig vom Coronavirus heimgesucht. Dennoch haben dort manche Restaurants geöffnet. So auch das "The Starving Artist" in Ocean Grove. Jetzt brachte ein Stammgast das gesamte Team inklusive Chef zum Weinen. 

Arnold Teixeira, Inhaber des Ocean Grove, auf einem Facebook-Foto.
Arnold Teixeira, Inhaber des Ocean Grove, auf einem Facebook-Foto.  © Facebook/Screenshot/Arnold Teixeira

Grund war eine Notiz, die der Mann, der zuvor mit seiner Familie in dem Restaurant gegessen hatte, auf den Kassenbon geschrieben hatte: "Trinkgeld, 1000 US-Dollar". 

Arnold Teixeira, Inhaber des Ocean Grove, erzählte gegenüber "CNN" was genau vor wenigen Tagen in seinem Restaurant geschehen war: 

"Als die Kellnerin, die ihn bediente, das Trinkgeld sah, fing sie einfach an zu weinen. Dann sah es ein anderer meiner Mitarbeiter und fing auch an zu weinen. Und dann sah ich es und ich konnte nicht anders als zu weinen. Es war einfach extrem emotional, weil es für uns eine sehr schwierige Zeit war."

Der Kunde hatte jedoch nicht nur umgerechnet rund 885 Euro an das Team gespendet, sondern noch mehr geschrieben: 

"Vielen Dank, dass Sie diese schwere Zeit gemeistert haben... Wir sind dankbar für Ihr leckeres Essen, Ihr herzliches Lächeln und Ihre großartige Atmosphäre. Sie sollten wissen, dass wir Sie alle sehr schätzen. Ohne das The Starving Artist wäre es kein guter Sommer."

Zukunft des Restaurants ungewiss

Arnold Teixeira postete ein Foto des Bons auf Facebook.
Arnold Teixeira postete ein Foto des Bons auf Facebook.  © Facebook/Screenshot/Arnold Teixeira

Der Kunde bat darum, das Trinkgeld gleichmäßig im Team zu verteilen. Da in dem Restaurant sieben Arbeitnehmer beschäftigt sind, bekam jeder rund 142 US-Dollar (gut 125 Euro). Chef Arnold Teixeira verzichtete auf seinen Anteil, damit sein Team mehr von dem Geld hatte. 

Der langjährige Besitzer des Restaurants, ein beliebter Favorit der Ocean Grove-Einheimischen und des Sommer-Publikums, sagte, er sei sich nicht einmal sicher, ob er das Geschäft offen halten könne. Weil die Pandemie ihn gezwungen hatte, im März zu schließen.

"Es wurde immer schlimmer. Es kam der Punkt, an dem ich mich auf die Möglichkeit vorbereitete, dass wir möglicherweise nicht wieder öffnen können. Und jetzt machen wir nicht einmal 50 Prozent von dem, was wir normalerweise mitten in der Sommersaison schaffen", so Teixeira.

Auch aus diesem Grund ging dem Team das großzügige Trinkgeld so sehr ans Herz. Auf Facebook schrieb Teixeira: "... Vielen Dank aus tiefstem Herzen!"

Bleibt dem Chef und seinem Team zu wünschen, dass ihr Restaurant die Krise übersteht. 

Titelfoto: Facebook/Screenshots/Arnold Teixeira

Mehr zum Thema Nachrichten aus aller Welt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0