Korruption und Drogenschmuggel: Top-Ermittler zu 21 Jahren Haft verurteilt

Oslo - Ein norwegisches Berufungsgericht hat einen früheren Top-Ermittler in einem langwierigen und aufsehenerregenden Drogen- und Korruptionsprozess zu 21 Jahren Gefängnis verurteilt.

Oslo: Der Angeklagte (M) kommt zur Urteilsverkündung ins Gericht.
Oslo: Der Angeklagte (M) kommt zur Urteilsverkündung ins Gericht.  © Håkon Mosvold Larsen/NTB scanpix/dpa

Der mittlerweile 62 Jahre alte Ex-Polizist wurde am Freitag von dem Gericht in beiden Anklagepunkten - Mitwirkung zum Drogenschmuggel sowie schwere Korruption - für schuldig befunden.

Damit hielten die Osloer Richter den Urteilsspruch einer Vorinstanz von vor fast drei Jahren aufrecht.

Der Angeklagte, der mehrmals seine Unschuld beteuert hatte, legte unmittelbar nach dem Verlesen des 80-seitigen Urteils Berufung ein. Das ist zum Beispiel wegen möglicher Verfahrensfehler vor dem Obersten Gericht Norwegens möglich.

Bis zu seiner Verhaftung Anfang 2014 galt der Beamte als hoch angesehen und als unkonventioneller Ermittler mit hervorragenden Kontakten. Unter anderem klärte er einen Einbruch in ein Schloss der norwegischen Königsfamilie auf, bei dem seltene Antiquitäten gestohlen worden waren.

Doch dann begann sein Fall: 2016 wurde er wegen Korruption und Drogenvergehen angeklagt, vom Bezirksgericht in Oslo dann im September 2017 zu 21 Jahren Haft verurteilt.

Das Gericht verurteilte ihn damals mit der Begründung, dass er neun Jahre lang vorsätzlich und systematisch den Import von insgesamt fast 14 Tonnen Haschisch unterstützt habe. Auch der schweren Korruption habe er sich schuldig gemacht, weil er seine leitende Stellung ausgenutzt habe.

Der Angeklagte (r) wird in einer Pause der Verlesung des Urteils von seiner Freundin umarmt, während eine Spezialeinheit der Polizei (M) neben ihm steht.
Der Angeklagte (r) wird in einer Pause der Verlesung des Urteils von seiner Freundin umarmt, während eine Spezialeinheit der Polizei (M) neben ihm steht.  © Håkon Mosvold Larsen/NTB scanpix/dpa

Ein Drogenhändler hatte damals gegen den Polizisten ausgesagt und war zu 15 Jahren Haft verurteilt worden. Seine Gefängnisstrafe wurde nun vom Berufungsgericht um zwei Jahre verringert.

Titelfoto: Håkon Mosvold Larsen/NTB scanpix/dpa

Mehr zum Thema Nachrichten aus aller Welt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0