Krankheit macht sie zum Mobbing-Opfer: "Mein Gesicht ist eine Freakshow"

Belfast - Janine Violet Light aus dem nordirischen Belfast ist seit sie denken kann ein wenig "anders". Eine Krankheit veränderte ihr Leben bereits im Alter von zwei Jahren. Nun ist sie 35 und spricht über ein Leben voller Scham, Hänseleien und innerer Schönheit.

Bis heute hat Janine (l.) mit den Auswirkungen ihrer Krankheit und den damit verbundenen Operationen zu kämpfen.
Bis heute hat Janine (l.) mit den Auswirkungen ihrer Krankheit und den damit verbundenen Operationen zu kämpfen.  © Screenshot/Facebook Janine Violet Light

Janine war zwei, da stellten die Ärzte bei ihr Leukämie fest. Noch während der Behandlung entwickelte sich parallel eine lebensbedrohliche Krankheit: nekrotisierende Fasziitis.

Kurz gesagt, blieb im Gesicht des damaligen Kleinkindes durch die Krankheit abgestorbenes Gewebe übrig. Den behandelnden Medizinern war klar: Das musste entfernt werden.

Von da an war das junge Mädchen gezeichnet. Musste sich insbesondere im Kindes- und Jugendalter schlimmste Hänseleien und Beleidigungen gefallen lassen.

Als "Freakshow" benennt sie ihr Leben unter anderem in der britischen Sun.

Sie könne bis heute nicht aus dem Haus gehen, ohne dass über sie im besten Falle nur getuschelt, oder andere Menschen sie anstarren würden.

Nun geht sie ihr Schicksal an. Eine Operation soll ihr helfen, mit sich und ihrem Gesicht mehr ins Reine zu kommen. So möchte die 35-Jährige gerne einen weiteren chirurgischen Eingriff bei sich machen lassen. 

Janine Violet Light fühlte sich oft "wertlos"

Ihr Ehemann Matthew ist "eine große Stütze", so Janine.
Ihr Ehemann Matthew ist "eine große Stütze", so Janine.  © Screenshot/Facebook Janine Violet Light

"Diese Operation wird mein Leben stark verändern, mein Aussehen verändern und mir viel mehr Selbstvertrauen geben. Sie wird mir helfen, mich mehr wie ich zu fühlen", so Janine gegenüber dem Blatt.

Janine fiele es schwer, sich frei zu bewegen. Aufgrund der Vielzahl der Blicke und unschönen Gesten und Worte ist für sie jeder Spaziergang mit ihrer Familie, jedes Shoppen gehen, eine innerliche Qual, wie sie weiter ausführt.

Als Kind habe sie oft das Gefühl gehabt "wertlos" zu sein. "Ich dachte, ich gehöre nicht hierher. So als sei ich eine Art Freakshow, über die sich alle lustig machen können."

Ihr behandelnder Arzt, Dr. Kongrit Chaiyasate, ein plastischer und rekonstruktiver Mikrochirurg im Royal Oak Krankenhaus im US-amerikanischen Michigan, möchte Janine nun sogar kostenlos operieren. Er weiß auch, welch Herausforderung vor ihm steht.

Chirurg will Gesichtsharmonie wieder herstellen

"Die Tatsache, dass sie wegen ihres Aussehens immer noch Mobbing und Isolation erfährt, berührt mich wirklich, besonders als Vater."

Der Doktor spricht zudem davon, dass Janine der letzten Operation vor über 20 Jahren inzwischen entwachsen sei. Seine Aufgabe sieht er darin, die Gesichtsharmonie und -bewegungen wieder deutlich sichtbar zu verbessern.

Titelfoto: Screenshot/Facebook Janine Violet Light

Mehr zum Thema Aus aller Welt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0