Was schwimmt denn da?! Frau geht an den Strand und traut ihren Augen nicht!

St. Agnes (Großbritannien) - "Schatz, da parkt ein Auto im Meer ...": So oder so ähnlich dürften die Bewohner aus St. Agnes im britischen Cornwall am vergangenen Freitagmorgen reagiert und sich verwundert die Augen gerieben haben. Doch wieso stand da plötzlich ein BMW im Wasser?

Ein schöner Strandabschnitt in Cornwall, Großbritannien, welcher viele Touristen lockt. Diesmal ging bei einigen Herren jedoch etwas schief.
Ein schöner Strandabschnitt in Cornwall, Großbritannien, welcher viele Touristen lockt. Diesmal ging bei einigen Herren jedoch etwas schief.  © 123rf, Michael Charles

An den Stränden dieser Welt findet man ja so einiges. Sammler hoffen in der Regel auf den einen oder anderen Meeres-Schatz.

Was man zwischen Sand und Steinchen jedoch eher weniger erwartet, ist ein silbergrauer 1er-BMW.

Doch das ist nun Bewohnern und Strandbesuchern in St. Agnes passiert.

Was zunächst wie ein Scherz oder zumindest wie ein ziemlich böser Streich aussieht, entpuppte sich schließlich recht schnell als bitterböse Überraschung - für den Wagenbesitzer.

Dieser hatte den Wagen laut Metro nämlich am Vorabend am Strand zurückgelassen, nachdem er dort stecken geblieben war.

Frau wollte zum Schwimmen und sah plötzlich einen BMW im Wasser

Esther Chase, eine Augenzeugin, gegenüber dem Blatt: "Ich ging um 7 Uhr morgens zum Schwimmen hinunter und das Auto war im Wasser. Ich glaube, eine Familie war in der Nacht hinuntergefahren und versuchte, am Strand zu wenden, wurde aber wohl von der einlaufenden Flut überrascht."

Schließlich rief dann Strandbarbesitzer Steve Blundson die Polizei, als er bei der morgendlichen Gassi-Runde mit seinem Hund ebenfalls vom Anblick des vierrädrigen Treibguts überrascht wurde.

Die Bergung des Fahrzeugs dauerte eine Weile

Drei Männer haben sich angeblich verfahren und wollten das Auto dann auf dem Strand wenden, ehe es sich festfuhr, so heißt die offizielle Version inzwischen.

Der Abschleppdienst rückte schließlich an. Die Bergung des BMW dauerte allerdings eine Weile. Erst als die Flut wieder zurückgegangen war, war es dem Abschleppteam möglich, das Auto sicher aus der misslichen Lage zu befreien.

Zur Höhe des Schadens ist derzeit noch nichts bekannt.

Titelfoto: Screenshot/Twitter Johnny O'Shea

Mehr zum Thema Nachrichten aus aller Welt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0