Sex mit Schülern in ihrem Haus? Schlimme Vorwürfe gegen eine Lehrerin

New Boston (USA) - Ashlyn Faye Bell wurde in einer High School in Texas verhaftet, weil sie angeblich Sex mit drei (!) Schülern hatte.

Ashlyn Bell (24) soll drei Schüler zum Sex verführt haben.
Ashlyn Bell (24) soll drei Schüler zum Sex verführt haben.  © TEXARKANA POLICE

Die 24-Jährige soll im November des vergangenen Jahres Geschlechtsverkehr in ihrem Haus in New Boston mit zwei 17-Jährigen und ferner auch noch einem 16-jährigen Schüler gehabt haben. 

Bell, die Mutter eines Kindes ist, arbeitete zu dieser Zeit in der Bibliothek der High School und darüber hinaus auch als schulische Aushilfskraft.

Die Polizei begann ihre Ermittlungen, nachdem ein Lehrer ein Gespräch einer Gruppe von Schülern mitbekommen hatte, welches davon handelte, dass einer der Jungen die Lehrerin schwängern wollte.

Wie "TXK Today" berichtet, soll die 24-Jährige zu einem der Schüler zudem deutlich vernehmbar gesagt haben, dass dieser nicht ihr "Daddy" sei.

Der Teenager offenbarte der Polizei zudem, dass er und Bell sich an einem Truck Stop verabredet hatten, um später zu ihr nach Hause zu fahren. 

Im Auto sollen der Jugendliche, Bell und ihr Kind gesessen haben. Als die drei bei ihr im Haus ankamen, soll die 24-Jährige das Kind zunächst ins Bett gelegt und später mit ihrem Schüler den Liebesakt im Schlafzimmer nebenan vollzogen haben.

Auch der andere 17-Jährige erzählte der Polizei, Sex mit seiner Lehrerin bei ihr gehabt zu haben. Der 16-jährige Jugendliche bestätigte, sogar zwei Mal mit Bell geschlafen zu haben.

Die US-Amerikanerin wurde am 24. Juni verhaftet und wegen sexueller Übergriffe auf Minderjährige angeklagt. Noch am Tag ihrer Verhaftung wurde sie gegen Zahlung einer Kaution in Höhe von 150.000 Dollar (130.000 Euro) freigelassen. 

Ihr drohen nun bis zu 20 Jahre Gefängnis.

Titelfoto: TEXARKANA POLICE

Mehr zum Thema Nachrichten aus aller Welt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0