Schrecklich! Holzfigur stürzt um und verwundet Mädchen (7) tödlich

Flims (Schweiz) - Es ist der Albtraum aller Eltern, wenn sich das eigene Kind beim Spielen verletzt. Genau das und sogar Schlimmeres ist am gestrigen Pfingstmontag im schweizerischen Flims passiert.

Das schreckliche Unglück ereignete sich in Flims.
Das schreckliche Unglück ereignete sich in Flims.  © Screenshot/Google Streetview

Wie unter anderem "Tagesanzeiger.ch" berichtet, ist ein erst siebenjähriges Mädchen von einer umgestürzten Holzfigur erschlagen worden. 

Das Kind befand sich mit dessen Eltern am Montagvormittag gegen 11 Uhr bei der Talstation der Bergbahnen in Flims. 

Die Siebenjährige spielte neben einer 1,50 Meter großen und rund 80 Kilo schweren Holzfigur, die dann plötzlich umstürzte und das Mädchen am Kopf traf. 

Eltern und Zeugen, die das Geschehen beobachteten, riefen sofort den Krankenwagen. 

Vor Ort waren das Ambulanzteam der Klinik Ilanz, eine Crew der AP3-Luftrettung sowie ein Notarzt, die mit aller Kraft versuchten, die Kleine zu reanimieren. 

Das Kind wurde in das Krankenhaus Graubünden nach Chur geflogen. 

Trotz aller Versuche verstarb das Mädchen an seinen Verletzungen. 

Die Familie stammte ursprünglich aus der Schweiz und unternahm am Pfingstmontag offenbar einen Familienausflug, der schließlich in einer Tragödie endete. 

Die Eltern des Mädchens wurden psychologisch betreut. 

Die Polizei hat die Ermittlungen zum Hergang des Unfalls aufgenommen. 

Titelfoto: Screenshot/Google Streetview

Mehr zum Thema Nachrichten aus aller Welt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0