Mädchen spielt am Waschbecken-Abfluss herum, dann muss die Feuerwehr kommen

Linz (Österreich) - Diese Aktion wird die kleine Julia aus Österreich wohl so schnell nicht vergessen, als die Feuerwehr wegen ihres kleinen Fingers ausrücken musste.

Die Feuerwehr musste den kleinen Finger von der vierjährigen Julia befreien.
Die Feuerwehr musste den kleinen Finger von der vierjährigen Julia befreien.  © Screenshot/Facebook/Bezirksfeuerwehrkommando Linz-Stadt

Am Mittwoch war die Vierjährige etwas zu neugierig und inspizierte das Waschbecken im Badezimmer

Dabei steckte sie ihren kleinen Finger der rechten Hand in den Abfluss. Blöde Idee, denn diesen bekam sie allein nicht mehr so schnell raus.  

Die Mutter des Kindes konnte die Sieb-Abdeckung mit einem Schraubenzieher entfernen, doch Julias Finger steckte immer noch fest. 

Aus Verzweiflung rief sie dann den Rettungsdienst. Auch dieser wusste nicht zu helfen und empfahl der unsicheren Österreicherin, die Feuerwehr anzurufen. 

Wie das österreichische Portal "Heute" berichtet, war der Finger der Kleinen bereits angeschwollen. 

Bei der Ankunft der Feuerwehrleute, saß Julia bereits auf dem Schoß ihrer Mama, hatte aber nicht geweint, so Klaus Thallinger, Kommandant der Berufsfeuerwehr. 

"Ganz vorsichtig befreiten wir den kleinen Finger. Und auch wenn ihr die Männer mit der Zange sicher nicht ganz geheuer waren - Julia blieb besonders tapfer", schrieb die Feuerwehr Linz auf Facebook.

Feuerwehrleute hielten die Vierjährige die ganze Zeit über mit lustigen Geschichten bei Laune: "Das haben meine Burschen wirklich super gemacht", sagte Einsatzleiter Thallinger.

Titelfoto: Screenshot/Facebook/Bezirksfeuerwehrkommando Linz-Stadt

Mehr zum Thema Nachrichten aus aller Welt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0