Mann bedroht Frau auf E-Roller: Die denkt, es sei ein Scherz und wird verprügelt

London - Diesen Vorfall wird Rosina Jepson (30) so schnell nicht vergessen.

Rosina (30) erzählte auf Facebook von dem schrecklichen Vorfall.
Rosina (30) erzählte auf Facebook von dem schrecklichen Vorfall.  © Screenshot/Facebook/Rosina Jepson

Es war Freitag, der 8. Oktober. Rosina ging in der Streatham High Road in London gegen 18.30 Uhr zu einer Apotheke und wollte anschließend mit einem E-Scooter wieder nach Hause fahren.

Plötzlich sprach sie ein Mann mit Sturmhaube an und verlangte ihren E-Roller. Im Gespräch mit dem Daily Star schilderte die Frau: "Ich war im Schritttempo unterwegs, als ich spürte, wie jemand hinter mir an meinem Mantel zerrte. Aber ich dachte, es sei jemand, den ich kenne."

Als Rosina bemerkte, dass sie den Mann nicht kannte, dachte sie zunächst, es handle sich um einen Scherz. "Ich habe mir nichts dabei gedacht, weil momentan alle Masken tragen. Aber dann wurde er aggressiv, er sagte: 'Wenn du mir nicht deinen Roller gibst, werde ich dich abstechen.'"

Frau ist besessen von ihrer Chefin und schickt Liebes-SMS, dann artet es aus
Aus aller Welt Frau ist besessen von ihrer Chefin und schickt Liebes-SMS, dann artet es aus

Richtig panisch wurde die 30-Jährige dann, als der Täter die Tüte der Apotheke nahm und ihr anschließend mit der Faust ins Gesicht schlug.

Beim zweiten Schlag fiel die Britin zu Boden, der Unbekannte nahm den Roller und düste davon.

Rosina macht ihre Geschichte auf Facebook öffentlich

Rosina hatte unheimliche Schmerzen im Gesicht. Als die Polizei eintraf, soll diese Aussagen von Rosina aufgenommen und sie anschließend nach Hause geschickt haben: "Sie sagten, dass es zu lange dauern würde, wenn sie die Sanitäter rufen würden. Ich zitterte." Später hätten Beamte Sanitäter zu Rosinas Haus geschickt.

Den Tag darauf besuchte die Pub-Besitzerin ein Krankenhaus. Dort stellte sich heraus, dass ihr Kiefer gebrochen war. "Ich habe zwei Platten und Schrauben, die meinen Kiefer zusammenhalten. Ich muss zwei Monate lang nur Flüssigkeit zu mir nehmen", erklärt die Londonerin.

Durch die Medikamente habe sich ihr Zustand mittlerweile wieder etwas verbessert, doch verheilt ist Rosinas Kiefer noch lange nicht. Ob die 30-Jährige nach dem Angriff abends wieder allein auf die Straße gehen kann, weiß sie noch nicht.

Auf Facebook hat Rosina ihren Fall öffentlich gemacht. Sie will, dass der Täter gefunden und zur Rechenschaft gezogen wird.

Titelfoto: Screenshot/Facebook/Rosina Jepson

Mehr zum Thema Aus aller Welt: