Alter kein Hindernis: Fitness-Freak (87) will wieder zum Ironman!

Chiba - Wie zäh und eisern kann man eigentlich sein? Der 87 Jahre junge (!) Hiromu Inada aus Japan ist eine echte Maschine. Während der ein oder andere Mid-Zwanziger schon nach drei Stockwerken im Mehrfamilienhaus das Schnaufen beginnt, ist er in seinem Alter noch immer Extrem-Sportler. Sein Ziel: der Ironman 2021 auf Hawaii!

2016 gewann Jan Frodeno den Ironman Hawaii. Im kommenden Jahr will Hiromu Inada auch wieder dabei sein.
2016 gewann Jan Frodeno den Ironman Hawaii. Im kommenden Jahr will Hiromu Inada auch wieder dabei sein.  © Bruce Omori/EPA/dpa

Im Alter von 85 Jahren bekam er 2018 einen Eintrag ins World Guinness-Buch der Rekorde. Als ältester Mann, der jemals beim Ironman antrat und ins Ziel kam. 

Doch auf diesen Lorbeeren möchte er sich nicht ausruhen. Allgemein sieht er es mit der Ruhe nicht ganz so eng.

Die Maschine muss weiter laufen, wer rastet, der rostet. Und so trimmt sich der nun Bald-Neunziger weiter und weiter. Ackert so hart es geht, um sein Fitnesslevel so lange wie nur möglich zu halten.

Denn, Hiromu Inada hat ein großes Ziel: "Mein Ziel ist die Weltmeisterschaft im nächsten Jahr auf Hawaii. Ich will unbedingt daran teilnehmen, und ich möchte unbedingt den Weltrekord brechen, das Rennen im ältesten Alter wieder zu beenden. Das ist mein aktuelles und größtes Ziel."

Der Ironman ist einer der, wenn nicht sogar DER härteste Ausdauerwettkampf des Erdballs. Knapp vier Kilometer schwimmen, gefolgt von 180 Kilometern Radfahren. Zum Schluss dann noch ein 42,19 Kilometer langer Marathon. 

Es gibt nicht wenige, die allein nach einer dieser drei Disziplinen das Handtuch werfen würden. Es ist der Wettkampf zwischen absoluten Musterathleten und Mentalitätsmonstern - und mittendrin der 87-jährige Japaner.

Der coronabedingte Ausfall dieses Jahr war für Hiromu lediglich Ansporn und ein weiteres Jahr der Vorbereitung.

Mit dem Triathlon erst im Ruhestand begonnen

Wer allerdings denkt, der Japaner habe sein gesamtes Leben bereits Extremsport betrieben hat, der irrt. Im zarten Alter von 69 Jahren begann der ehemals für das öffentlich-rechtliche Fernsehen in Japan arbeitende Hiromu Inada erst mit seinem Ruhestand, sich für Triathlon zu begeistern und vorzubereiten. Mit 70 ging er dann erstmals an den Start eines Wettkampfes.

Mit dem Tod seiner Frau kurze Zeit später, legte er dann seinen Fokus auf seine neue und ab da an einzige Passion. 2015 wollte er dann das erste Mal zum Ironman Hawaii. Wegen weniger Sekunden schaffte er jedoch die Qualifikation nicht.

Hiromu Inadas Tag beginnt um 4.30 Uhr

Doch der Japaner sah dies mehr als Ansporn als Grenze seines Körpers. Und so trainierte er weiter und schaffte es schließlich.

Und mit eisernem Willen geht sein tägliches Training weiter. Um 4.30 Uhr startet sein Tag, um geht er das erste Mal schwimmen, so DailyMail

Die coronabedingte längere Vorbereitungszeit sieht er hingegen gelassen: Ich hoffe, dass ich neue Trainingsmethoden ausprobieren kann, um meine Fitness zu verbessern", so der 87-Jährige und er hofft, "dass ich meinen körperlichen Höhepunkt an das verschobene Rennen anpassen kann".

Titelfoto: Screenshot/Twitter CGTN America

Mehr zum Thema Nachrichten aus aller Welt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0