Mit dem Flugtaxi zum nächsten Termin düsen: In dieser Stadt soll es bald möglich sein

Seoul - Es erinnert stark an den Science-Fiction-Kultfilm "Zurück in die Zukunft" - Flugtaxis, die über dem Erdboden schweben. Diese Art der Passagierbeförderung könnte schon bald Realität werden und unsere Mobilität revolutionieren.

In Seoul schwebte erstmals ein Lufttaxi über der Stadt.
In Seoul schwebte erstmals ein Lufttaxi über der Stadt.  © YNA/dpa

Südkorea will möglichst bis zum Jahr 2025 die ersten Transportdienste mit Flugtaxis starten.

In der Hauptstadt Seoul stellte die Stadtverwaltung zusammen mit dem Transportministerium am Mittwoch eigenen Angaben zufolge einen Demonstrationsflug vor, bei der eine zweisitzige pilotfreie Drohne sieben Minuten lang etwa 1,8 Kilometer zurückgelegt haben soll. Es waren keine Passagiere an Bord.

Es war demnach die erste derartige öffentliche Flugdemonstration eines Lufttaxis in Seoul. Für den Flug kam ein elektrisch angetriebenes Fluggerät des Typs EH 216 des chinesischen Herstellers EHang zum Einsatz.

Verfolgung von Ausländern: Neue Überwachung mit Gesichtserkennung in China!
Aus aller Welt Verfolgung von Ausländern: Neue Überwachung mit Gesichtserkennung in China!

Bei der Veranstaltung stellten auch südkoreanische Firmen einschließlich des Autoherstellers Hyundai sowie Hanwha Systems eigene Modell-Flugtaxis aus.

Das Drohnentaxi wird bei der Veranstaltung des Verkehrsministeriums zur Erprobung eines unbemannten Lufttaxi-Dienstes in Seoul für den Start vorbereitet.
Das Drohnentaxi wird bei der Veranstaltung des Verkehrsministeriums zur Erprobung eines unbemannten Lufttaxi-Dienstes in Seoul für den Start vorbereitet.  © YNA/dpa

Straßenstaus könnten so bald Geschichte sein

Im Gegensatz zur bestehenden Luftfahrtindustrie sei die "städtische Luftmobilität" (UAM) ein Bereich, in dem "weder internationale Führung noch technische Standards" etabliert seien, teilte die Stadt mit. Die Zentralregierung habe daher einen umfassenden Fahrplan für die Vermarktung aufgestellt. Vorgesehen sei, die gesetzlichen Voraussetzungen für die Vermarktung von elektrischen Luftfahrzeugen, die senkrecht starten und landen können, so bald wie möglich zu schaffen.

Transportministerin Kim Hyun Mi äußerte die Hoffnung, dass bis 2025 die kommerzielle UAM-Nutzung über die Zusammenarbeit von Industrie und Wissenschaft gelinge. Autonome Flugtaxis sind ein integraler Bestandteil des UAM-Konzepts.

Viele Städte weltweit hoffen, damit in Zukunft auch Probleme mit Straßenstaus lösen zu können.

Titelfoto: YNA/dpa

Mehr zum Thema Aus aller Welt: