Mit Kleinkindern an Bord: Raser heizt mit 120 Sachen durch die 50-er Zone

Wels (Österreich) - In Oberösterreich leisteten sich zwei dumme Raser offenbar ein illegales Straßenrennen. Die Polizei beendete die Aktion und stellte dabei auch Kleinkinder fest.

Zwei Autofahrer fuhren offenbar ein illegales Straßenrennen (Symbolbild).
Zwei Autofahrer fuhren offenbar ein illegales Straßenrennen (Symbolbild).  © 123RF/alexlinch

Wie die Beamten mitteilten, kam es bereits am Samstagabend gegen 18 Uhr zu dem Rennen. Einer Streife fielen die beiden Autos auf, "die sich mit auffallend überhöhter Geschwindigkeit ein Straßenrennen lieferten", wie es in der Mitteilung hieß.

Die Beamten hingen sich sofort an die beiden Raser, die im Ortsgebiet von Wels bei erlaubten 50 km/h mit bis zu 120 km/h unterwegs waren.

Bei der Verfolgung fiel "einer der Autofahrer mit einem besonders rücksichtslosen Verhalten" auf, erklärten die Beamten. Und das, "obwohl auf der Rückbank seine zwei Kleinkinder sowie seine Lebensgefährtin" saßen.

Bei der Vernehmung äußerte sich der Raser gar noch dreister: "Der 27-Jährige gab sogar zu, den Streifenwagen gesehen zu haben, dafür ändere er aber nicht sein Fahrverhalten", soll er gesagt haben.

Die Polizei konnte beide Raser nach einer kurzen Verfolgung stellen (Symbolbild).
Die Polizei konnte beide Raser nach einer kurzen Verfolgung stellen (Symbolbild).  © 123rf/Christian Horz

Sein Kontrahent in dem verbotenen Straßenrennen, ein 30-jähriger Autofahrer, soll sich einsichtig gezeigt haben.

Beide Fahrer wurden angezeigt.

Titelfoto: Montage: 123RF/Christian Horz, 123RF/alexlinch

Mehr zum Thema Nachrichten aus aller Welt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0