Pornostar beginnt neuen Job und wird sofort gefeuert: Jetzt verdient sie Geld mit Nichtstun!

Newport (USA) - Das dürfte schon jetzt einer der brisantesten Arbeitsstreitigkeiten des noch frischen Jahres sein.

Lonna Walls zeigt sich nicht nur im Erwachsenen-TV recht freizügig, auch auf Instagram gibt es erotische Aufnahmen von ihr zu sehen.
Lonna Walls zeigt sich nicht nur im Erwachsenen-TV recht freizügig, auch auf Instagram gibt es erotische Aufnahmen von ihr zu sehen.  © Screenshot/Instagram/thereallonnawells

Lonna Walls arbeitet seit 2017 als Pornosternchen in den USA. Doch aktuell geht in der anrüchigen Branche nicht viel: "Wegen der Coronavirus-Pandemie wurden die Drehs eingestellt", erklärt sie auf GuFundMe, einer Plattform zum Spenden sammeln.

Auf der Webseite geht Walls darauf ein, was ihr in den vergangenen Wochen passierte. So suchte sie sich einen neuen Job für die Zeit, in der die Dreharbeiten auf Eis liegen würden, und fand diesen offenbar bei Taco Bell. Doch bereits nach nur anderthalb Wochen war Schluss im Fast-Food-Restaurant. Die Erotik-Darstellerin wurde gekündigt.

Grund dafür soll die Beschwerde einer Kollegin gewesen sein, die von der Vergangenheit Lonna Walls erfuhr. "Sie reichte eine Beschwerde bei meinem Vorgesetzten ein. Sie benutzte Religion und Christentum, um meine vorherige Art von Arbeit zu unterbinden, als wäre ich Satan am Drive-In-Schalter", so Walls.

30 Minuten vor Schichtbeginn klingelte daraufhin Lonna Walls Handy und sie erfuhr von der sofortigen Entlassung.

Porno-Darstellerin Lonna Walls wehrt sich gegen Kündigung von Taco Bell

Für anderthalb Wochen arbeitete Walls bei Taco Bell, ehe sie gekündigt wurde (Symbolbild).
Für anderthalb Wochen arbeitete Walls bei Taco Bell, ehe sie gekündigt wurde (Symbolbild).  © 123RF/milesbeforeisleep

Als die Porno-Darstellerin, die bereits für die AVN Awards, eine Auszeichnung in der US-Erotikfilmbranche, nominiert war, nach dem Grund für die Kündigung fragte, wurde ihr erklärt, dass sie angeblich schlecht arbeiten würde und Beschwerde eingereicht wurde.

Doch bereits in der kurzen Zeit bei Taco Bell erhielt Walls große Verantwortung und zu keiner Zeit negatives Feedback, wie sie erklärte.

Gegenüber dem US-Nachrichtenportal TMZ erklärte Taco Bell, dass die Entlassung auf der Verletzung von Unternehmens-Richtlinien und -Verfahren beruhe. Genaue Angaben nannte das Unternehmen jedoch nicht.

"Ich suche kein Mitleid, um mir daraus einen Namen zu machen", schließt Walls ihren Spendenaufruf ab, "ich möchte, dass Sie meine Geschichte hören und dabei helfen, die Diskriminierung erwachsener Entertainer zu stoppen."

Die Spenden sollen ihr nun dabei helfen, Rechnungen zu bezahlen, Lebensmittel einkaufen zu können und zu versuchen, "die Gesetze des Bundesstaates Arkansas zu ändern", weil im Moment jeder ohne Angabe von Gründen gekündigt werden kann.

Die Kampagne wurde am gestrigen Mittwoch gestartet. Zwischenzeitlich spendeten 96 Personen mehr als 2100 US-Dollar (umgerechnet etwa 1740 Euro).

Titelfoto: Collage: 123RF/milesbeforeisleep, Screenshot/Instagram/thereallonnawells

Mehr zum Thema Aus aller Welt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0