Schwestern von ManCity-Star Riyad Mahrez angegriffen

Paris (Frankreich) - Die beiden Schwestern des für Manchester City spielenden Fußballstars Riyad (29) wurden in ihrem Schönheitssalon in Frankreich angegriffen. 

Riyad Mahrez (29) spielt für Manchester City.
Riyad Mahrez (29) spielt für Manchester City.  © Nick Potts/PA Wire/dpa

Wie The Sun berichtet, wurden Dounya und Ines bei dem Angriff verletzt und traumatisiert. 

Um die zwölf Menschen sollen am vergangenen Donnerstag den Schönheitssalon "The 26 Beauty" der beiden Schwestern in Courbevoie bei Paris gestürmt haben. 

Zuvor soll eine Kundin sich geweigert haben, dafür zu zahlen, dass sie von den Mahrez-Schwestern für ihre Hochzeit schöngemacht wurde. 

Die Frau griff zum Telefon, wenig später standen drei Autos vor der Tür des Schönheitssalons und die Insassen - etwa zwölf Männer und Frauen - stürmten das Geschäft. 

Sie gingen auf die Mitarbeiter los, brüllten herum und warfen Beauty-Produkte auf den Boden. 

Ein Mann ging auf Douyna Mahrez zu und packte sie am Hals, er versuchte sie zu würgen. Ein anderer trat auf Ines ein. Wenig später ließen die Täter ab und verschwanden - offenbar spurlos. 

Die Mahrez-Schwestern erstatteten Anzeige, die Polizei ermittelt jetzt wegen des Angriffs. 

Riyad Mahrez kann seinen Schwestern aktuell nicht helfen

Ines (links) und Douyna geben nach dem Angriff nicht auf.
Ines (links) und Douyna geben nach dem Angriff nicht auf.  © Screenshot/Instagram/ineessouu_

Wie hoch der Sachschaden ist, ist unbekannt. Sicher ist aber, dass die beiden Schwestern leichte Verletzungen erlitten und noch immer von der Brutalität schockiert sind. 

Douyna vermutet in einem Instagram-Statement, dass der Angriff damit zusammenhängen könnte, dass sie einen ManCity-Star zum Bruder habe. Genauer begründet sie ihren Verdacht aber nicht. 

Da Riyad Mahrez erst vor Kurzem einen positiven Test auf das Coronavirus hatte, kann der 29-Jährige seine Schwestern nicht besuchen und in der schwierigen Situation unterstützen. 

Nach der Randale hat der Schönheitssalon aber offenbar bereits wieder geöffnet, wie auf Instagram zu sehen ist. 

Douyna und Ines sind Kämpferinnen und geben nicht auf. "Wir arbeiten hart und verdienen Respekt", sagte Douyna zu The Sun. 

Titelfoto: Montage: Screenshot/Instagram/ineessouu_, Nick Potts/PA Wire/dpa

Mehr zum Thema Nachrichten aus aller Welt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0