Tiere mit Hakenkreuzen: Bizarrer Nazi-Zirkus sorgt für Entsetzen

Ischewsk - Was zur Hölle? In Russland hat ein Zirkus mit einer verstörenden Nazi-Parade auf sich aufmerksam gemacht. Was wollten die Verantwortlichen damit bezwecken?

Mit Hakenkreuzen bedeckte Ziegen werden durch die Manege geführt.
Mit Hakenkreuzen bedeckte Ziegen werden durch die Manege geführt.  © Screenshot Twitter @onemartini

Affen und Ziegen, die mit Hakenkreuz-Symbolen bekleidet sind?

Gegen einen Zirkus in Ischewsk, der Hauptstadt der russischen Republik Udmurtien, wurden polizeiliche Ermittlungen eingeleitet.

In den sozialen Netzwerken kursiert ein Videoclip, der das bizarre Schauspiel zeigt.

Stundenlanger Starknebel in Moskau: Flugausfälle und Verspätungen!
Russland News Stundenlanger Starknebel in Moskau: Flugausfälle und Verspätungen!

Laut Daily Star fand der Auftritt offenbar in einer örtlichen Kirche in Ischewsk statt. Die Aufnahme zeigt, wie Tiere von Artisten vor den Augen des Publikums vorbeigeführt werden.

Angeblich habe die russisch-orthodoxe Kirche den absurden Zirkusauftritt in Auftrag gegeben, um ihre Ablehnung des Nationalsozialismus kundzutun.

Bei der Staatsanwaltschaft kam das jedoch nicht so gut an. Die stilisierte Darstellung des "Großen Vaterländischen Krieges" zwischen der Sowjetunion und Nazideutschland - so wird dieser Teil des Zweiten Weltkrieges dort genannt - wurde entsprechend missbilligt.

Für die illegale Verbreitung von Nazi-Symbolen könnten der Diözese nun Geldstrafen von bis zu 100.000 Rubel (circa 1100 Euro) drohen.

Elena Krasnova, die PR-Leiterin des Zirkus, rechtfertigte die Aufführung: "Es ist nichts Ungewöhnliches, dass ironische oder groteske Charaktere in Zirkusvorstellungen verwendet werden."

Die im Netz kursierenden Bilder der Tiere seien "aus dem Zusammenhang gerissen" worden.

Titelfoto: Screenshot Twitter @onemartini

Mehr zum Thema Russland News: