Schwerbewaffneter bringt Bus mit 20 Passagieren in seine Gewalt

Luzk (Ukraine) - Im Nordwesten der Ukraine hat ein vermutlich schwer bewaffneter Mann einen Kleinbus in seine Gewalt gebracht und 20 Passagiere als Geisel genommen. 

Die Polizei habe die Innenstadt abgesperrt, heißt es. (Symbolbild)
Die Polizei habe die Innenstadt abgesperrt, heißt es. (Symbolbild)  © 123RF/Andrey Yanevich

Die Polizei habe die Innenstadt der Stadt Luzk knapp 90 Kilometer von der polnischen Grenze abgesperrt, teilten die Behörden am Dienstag mit. 

Es werde verhandelt. Medien zufolge fielen Schüsse. 

Über den Kurznachrichtendienst Twitter soll der Mann in russischer Sprache Forderungen gestellt und vor versteckten Sprengsätzen in der Stadt gewarnt haben. 

Der angebliche Terrorist

Präsident Wolodymyr Selenskyj (42) reagierte bei Facebook und versicherte, dass alles getan werde dafür, Opfer zu vermeiden.

Titelfoto: 123RF/Andrey Yanevich

Mehr zum Thema Nachrichten aus aller Welt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0